Molli´s Wochenrückblick 07. KW 2018

Meine Woche war diesmal sehr ruhig. Ich habe das lange Karnevalswochenende extrem faul auf der Couch verbracht. Der Göttergatte ist leider seine Erkältung  immer noch nicht los geworden, von daher hatte ich ja eine gute Ausrede um das Sofa nicht zu verlassen.

Samstag hatte mein Vater Geburtstag und da meine Eltern in unserem Haus wohnen, mussten wir nur eine Etage höher gehen und schon konnten wir uns mit Mutter´s Kartoffelsalat und Würstchen den Bauch vollschlagen. Oh weh… Kalorienverbrauch fast Null….Kalorienzuführung?!?… gut das ich es nicht so genau weiß.

Am Sonntag habe ich einige wunderschöne Stränge Wolle gewickelt. Im Netz hatte ich die Idee einer leeren Klopapierrolle aufgegriffen und das ging richtig gut. Da ich keinen Wollwickler besitze, wird ganz oldschool-mäßig die Stuhllehne zur Hilfe genommen. Das dauert zwar länger als mit einem Wickler, jedoch habe ich noch nie länger als 20 Minuten gebraucht (für ca. 500 – 700 m Wolle) und ich habe sogar das Gefühl zu meditieren… Anschließend hatte ich jede Menge gewickelte Wolle und nun kam die Gretchenfrage: Was stricke ich. Im Netz bin ich dann auf der Seite von Lanade fündig geworden. Dort gab es im vergangenen November einen Mystery KAL Regentag. Auf Ravelry habe ich mir dann einige Bilder von den Tüchern angeschaut und habe dann mit meinem Tuch losgelegt. Die Anleitung ist sehr verständlich, ich komme sehr gut voran und die Manos del Uruguay Alegria in der Farbe Malvin, die ich beim Stricktreffen bei Gemacht mit Liebe gekauft habe, lässt sich traumhaft verstricken und sieht wunderschön aus. Als zweite und dritte Farbe habe ich die Baby Merino Socks von FairAlpaka in den Farben naturweiß und blau. Diese Wolle ist aus Uruguay und ebenfalls wunderbar weich. Wie gefällt euch die Zusammenstellung? Auf dem zweiten Bild kann man übrigens die Regentropfen sehr schön erkennen.

Für den Göttergatten habe ich mit der Lana Grossa Meilenweit Beinstulpen angenadelt. Diesmal möchte er sie etwas länger haben als die ersten Stulpen, sie sollen nicht nur die Waden, sondern auch die Knie beim Radeln schön warm halten. Ich habe die Lana Grossa Meilenweit 6-fach print Tweed genommen, die Stulpen wachsen ziemlich schnell, allerdings habe ich vergessen, dass meine Augen am Abend bei schwarzer Wolle streiken. Aber zum nächsten Winter werden sie garantiert fertig!!

Nachdem ich auf verschiedenen Blogseiten und auch auf dem Frickelcast Podcast von Frau Feierabendfrickeleien und Frau Jetztkochtsieauchnoch häufiger von Filmserien gehört und gelesen habe, stöberte ich am Wochenende bei Amazon Prime Video und wurde tatsächlich fündig. Ich fand die Staffelserie „Goliath“ und muss zugeben, mir hat diese Staffel sehr gut gefallen und es war einmal etwas anders, als das übliche TV Programm. Es geht um den ehemaligen Spitzenanwalt Billy McBride (Billy Bob Thornton), der nach einem schrecklichen Erlebnis dem Alkohol verfallen ist,  in einem schäbigen Hotelzimmer lebt und seine Mandanten in einer Bar empfängt. Er soll nun der Strafanwältin Patty Solis-Papagian helfen und einen Fall gegen seine ehemalige Kanzlei übernehmen. Nach und nach fügen sich Puzzleteile in diesem Gerichtsthriller zusammen und die Gegenpartei versucht die Aufklärung mit allen Mitteln zu verhindern. Der Hauptdarsteller Billy Bob Thornton wurde für die Rolle mit dem Golden Globe  ausgezeichnet. Ursprünglich sollte die Hauptrolle Kevin Kostner übernehmen, der jedoch ablehnte. Mir hat die Staffel sehr gut gefallen, vor allen Dingen, dass sie ein richtiges Ende hatte. Ich finde es unbefriedigend, wenn eine Staffel das Ende offen lässt und ich dann evtl. ein ganzes Jahr auf die nächste Staffel warten muss.

Am Mittwoch habe ich auf meiner kleinen Wanderung die dritte Folge des Podcast „Der Umschlag“ mit Corinna Blaich und Max Nachtsheim gehört. Diesmal ging es um das Thema „Die beste Reise“ und es waren mal wieder unterhaltsame Minuten. Mir gefällt das Konzept der Beiden sehr gut, ich mag die Stimmen und finde, dass sie gut miteinander harmonieren. Auch das es nicht immer nur witzig zugeht, sondern durchaus auch ernste Themen angesprochen werden, finde ich angenehm. Es ist genau die richtige Mischung, die mir an Unterhaltung von Podcasts gefällt, kurzweilig, informativ und mit viel Witz. 

Zwei Folgen von Gästelistegeisterbahn habe ich im Laufe der Woche auch noch gehört. Die Jungs beantworteten die Fragen ihrer Hörer und kamen bei ihren Erzählungen wie immer vom Höckchen aufs Stöckchen. Ich höre den Dreien sehr gerne zu und breche nicht selten in ein lautes Lachen aus. Nilz Bokelberg, Markus Herrmann und Donnie O’Sullivan ergänzen sich in diesem Podcast sehr gut und schaffen es perfekt, sich während der Sendezeit die Bälle zuzuwerfen. Es macht bei jeder Folge Spaß, ihnen zuzuhören.

Hier habe ich gerade den Freitags-Füller von scrap-impulse ausgefüllt.  Die Montagsfrage habe ich diesmal nicht beantwortet. Meistens lese ich Krimis und Liebesromane nur zwischendurch zur Entspannung. Ich habe deshalb keine No Go´s bei Liebesromanen, mir ist bewusst das sie meistens schnulzig sind, die Protagonisten immer sehr gut aussehend und meistens reich. Aber genau das will ich lesen, wenn mir nach Liebesromanen ist. In eine Welt voller schöner und reicher Menschen eintauchen, wo sich arm und reich trifft und verliebt.

Momentan lese ich das Buch Die Untermieter von Rena Moises. Bis jetzt kann mich die Geschichte noch nicht wirklich fesseln. Hedda möchte ihre Einsamkeit mit dem Vermieten eines Zimmers in ihrer Wohnung verdrängen, jedoch erweisen sich die Untermieter nie so, wie Hedda es erwartet und ich frage mich, warum niemand all diese Unglücke, die in Heddas Wohnung passieren, hinterfragt. Auch ist mir Hedda mit ihrer unterwürfigen Art nicht sehr sympathisch.

Ich lege es zunächst einmal zur Seite und lese stattdessen das Buch „Der kleine Teeladen zum Glück“ von Manuela Inusa. Ein Buch wie oben beschrieben, leicht und vorhersehbar 👍… Oder auch nicht, ich lasse mich überraschen. Es spielt in der Valerie Lane – der romantischsten Straße der Welt! Insgesamt gibt es vier Bände von der Valerie Lane und alle versprechen ein wahres Lesevergnügen. Ich bin durch Barbaras Sommerlese Blog auf diese Buchreihe aufmerksam geworden und freue mich schon auf einen schönen Leseabend.

Das E-Book wurde mir vom Bloggerportal der Random House-Verlagsgruppe zur Rezension zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Meine Rezension dazu findet ihr bald hier im Blog.

Nun wünsche ich euch ein schönes Wochenende und eine schöne Woche und viel Spaß bei all euren Aktivitäten.

Freitags-Füller #461

Hier sind wieder die Freitags-Füller, die uns Barbara von scrap-impulse jeden Freitag vorstellt. Schaut mal auf ihren Blog und macht einfach mit. Meine Ausfüller habe ich wie immer blau dargestellt. Viel Vergnügen beim Lesen

  1. Die Kombination Eis und heiße Kirschen finde ich einfach himmlisch!!
  2. Negative Gedanken sind häufig überflüssig.
  3. Pizza mit Spiegelei und Spargel mag ich besonders gerne
  4. Extrem aufgeräumte Wohnungen finde ich ungemütlich
  5. Ich sag besser nicht, was mir momentan alles durch den Kopf geht.
  6. Mich interessiene die Olympische Winterspiele überhaupt nicht, das liegt wohl an der Sendezeit.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Strickprojekt „Regentag“ und die Couch, morgen habe ich geplant einzukaufen und den Tag genießen und Sonntag möchte ich weit weg fahren!

Molli´s Wochenrückblick 06. KW 2018

Es gibt sie noch…die Sonne!! Die ganze Woche war es saukalt in Köln, es hat auch kurze Schneeschauern gegeben, aber ganz häufig war die Sonne zu sehen. Wie gut das getan hat!!! Montag habe ich ganz pünktlich Feierabend gemacht und anschließend über eine Stunde am Rheinufer gesessen, die Sonne genossen und dabei an meinem Socken gestrickt. Okay…eher geribbelt….ihr ahnt es schon? Ja, es waren wieder mal die Glitzersocken, die geribbelt werden mussten. An der Ferse waren so unschöne Löcher entstanden, als ich diese vertuschen wollte, sind mir einige Maschen flitzen gegangen und dann war nix mehr zu retten. Ich bin echt mal gespannt, wann ich diese Socken fertig bekomme. Vor allen Dingen verkrampfe ich immer so, nach einer Stunde stricken muss ich aufhören, danach schmerzt der Arm. Nun ja….ich werde euch weiterhin von diesen Socken berichten, denn eins ist klar: die Wolle ist wunderschön!

Mittwoch war ich nach langer Zeit mal wieder mit meiner lieben Gaby von Happygolucky wandern. Das Wetter war zwar nicht so sonnig wie Montag, aber das hätten wir wahrscheinlich eh nicht gemerkt. Es gab jede Menge zu quatschen und das Wandern wollten wir ja auch nicht vernachlässigen. Gestartet sind wir am Kloster Heisterbach und sind dann einen verschneiten Rundweg über den Petersberg gelaufen. Oben haben wir uns mit einem Tee gestärkt, bevor es dann wieder runter zum Kloster Heisterbach ging. Mit einer Einkehr in die Klosterstube haben wir den Tag mit Suppe und Kuchen vervollständigt. Es war ein traumhafter Tag und so wunderschön,  mal wieder Zeit mit Gaby zu verbringen. Mit ihr kann ich so tolle Gespräche führen, sie hat die Gabe zuzuhören und gibt ihrem Gegenüber das Gefühl,  das alles andere im Moment unwichtig ist. Das ist sehr selten und ich genieße es immer wieder mit ihr.

Tja, dann ist ja noch Karneval und in Köln der Ausnahmezustand. In den letzten Jahren haben wir keinen Karneval mehr gefeiert, wir nutzen die Tage und das damit verbundene Wochenende zur Entspannung. Spaziergänge und einfach nur etwas Ruhe genießen.

Gelesen habe ich das Buch von Kara Thomas „Dunkelschwester„. Hier könnt ihr meine Rezension zu dem Buch lesen. Und den Freitagsfüller von scrap-impulse gab es heute natürlich auch wieder, den könnt ihr hier nachlesen.

Dienstag war ich nach über einem Jahr mal wieder Blutspenden. Auf dem Nachhauseweg war ich in der Nähe der Uniklinik Köln, sah das es sehr leer in der Blutspendezentrale war und habe die Gelegenheit genutzt, um mit meinem Blut anderen Menschen zu helfen. Spendet ihr auch Blut? Ich habe mir sogar vor einigen Jahren in die DKMS Datei aufnehmen lassen.

Über eine Internetanzeige bin ich auf die Firma Fet a Sóller aufmerksam geworden. In dem Bericht wurde über die Qualität der Orangen und Zitronen berichtet, das die Produkte naturbelassen sind, jedoch nicht biozertifiziert. Nach einigen Überlegungen und Abwägungen (möchte ich tatsächlich in Spanien Obst bestellen?) war ich dann doch zu neugierig und habe mir Zitronen, Orangen, Kiwis, Olivenöl und Orangenhonig bestellt. Ein paar Tage später kam die Ware gut verpackt zu Hause an. Voller Neugierde schälten wir uns eine Orange. Sie schmeckte hervorragend! Das Fruchtfleisch war sehr saftig, sie hatte aber nach meinem Geschmack wesentlich weniger Säure und das fand ich sehr angenehm. Der Hammer waren allerdings die Kiwis. Normalerweise kann ich keine Kiwis essen, mir prickelt nach dem Genuss  dermaßen die Zunge und der Gaumen, das ist einfach sehr unangenehm und deshalb verzichte ich lieber ganz darauf. Diese Kiwi war aber einfach nur lecker, sie schmeckte so samtig und weich, es war unglaublich und überhaupt kein prickeln zu spüren. Ich war wirklich begeistert. Die Zitronen sind weniger säuerlich, als die Bio-Zitronen, die ich sonst kaufe. Sie sind sehr saftig und sauer, aber halt anders als ich das sonst kenne. Oliveröl und Orangenhonig haben wir noch nicht probiert, darüber werde ich dann noch berichten. Mein Fazit: ich werde auf jeden Fall weiterhin dort bestellen, der Service war über den Mailkontakt sehr freundlich, Fragen werden sofort beantwortet, die Lieferung ging schnell und die Ware war sehr gut verpackt.

Nun wünsche ich euch eine schöne Woche und viel Spaß bei euren Aktivitäten

„Dunkelschwester“ von Kara Thomas

Kara Thomas Dunkelschwester

Heyne Verlag

368 Seiten

Klappentext: Zitatanfang „Als Tessa in ihre Heimatstadt Fayette zurückkehrt, verfolgt sie die Vergangenheit auf Schritt und Tritt: Hier hat ihre Mutter sie im Stich gelassen, hier ist ihre ältere Schwester Josie einfach abgehauen – und hier wurde eine ihrer Kindheitsfreundinnen umgebracht. Tessa und ihre beste Freundin mussten damals als Zeuginnen aussagen, und der Mörder sitzt bis heute hinter Gittern. Das glaubt Tessa zumindest. Doch dann verschwindet ein weiteres Mädchen, und Tessa beschleicht der furchtbare Verdacht, dass damals der Falsche verhaftet wurde. Haben vielleicht ihre Mutter und ihre Schwester der Polizei irgendetwas verheimlicht? Tessa muss die beiden finden, ehe der Mörder sich ein weiteres Opfer sucht …“ Zitatende

Tessa ist auf dem Weg zu ihrem Vater, der im Gefängnis im Sterben liegt. Die Rückkehr in ihre Heimatstadt Fayette ist mit vielen schlechten Erinnerungen verbunden. Tessa wird von ihrer Vergangenheit eingeholt. Damals musste sie mit ihrer Freundin Callie als Zeugin aussagen und sie brachten einen vermeintlichen Serienmörder hinter Gitter. Die Cousine von Callie wurde damals ermordet worden und die beiden Freundinnen sagten als Hauptzeuginnen aus. Kurz danach brach Tessa´s Familie auseinander, ihre Schwester verschwand spurlos und von ihrer Mutter fühlte sie sich im Stich gelassen.

Aber auch die Freundschaft zu Callie zerbrach und Tessa verließ ihre Heimatstadt. Nun ist sie wieder zurück und die Vergangenheit holt sie ein. Haben sie damals tatsächlich den wirklichen Mörder gesehen? Dann verschwindet wieder ein Mädchen und die Zweifel nagen an Tessa. Und welche Rolle spielen ihre Mutter und ihre Schwester? Eine fieberhafte Suche beginnt….

Mein Leseeindruck:

Anfangs habe ich mich sehr schwer getan, in die Geschichte hinein zu kommen. Ich fand die ersten Seiten etwas zäh und war schon kurz davon aufzugeben. Aber dann verstand es die Autorin den Spannungsbogen zu erhöhen und die Geschichte nahm richtig an Fahrt auf. Die Protagonistin Tessa war mir von Anfang an sehr sympathisch, die Beschreibungen der Familie, ihrer Freundschaft zu Callie und wie dann alles anders wurde haben mich gefesselt und auch traurig gemacht. Vom Vater hatte Tessa nichts zu erwarten, der war schon Ewigkeiten im Gefängnis, ihrer Mutter ließ sie im Stich als sie sie gebraucht hätte und die Schwester spielte eine sehr dubiose Rolle. Warum verschwand sie plötzlich? Und das obwohl sich die Schwestern sehr nah standen.

Der Schreibstil von Kara Thomas war für mich sehr angenehm zu lesen, nach meinen anfänglichen Schwierigkeiten fesselte mich die Geschichte dann immer mehr. Die Figuren waren sehr vielseitig und wurden auch allesamt sehr gut in Szene gesetzt.

Es handelt sich hier um einen Jugendthriller, für mich war das Buch jedoch ein ganz normaler Krimi und ich würde ich nicht als „Jugendthriller“ einstufen. Hier geht es in meinen Augen viel mehr um die Familiengeschichte von Tessa und ihre Freundschaft mit Callie. Die Autorin führt den Leser immer wieder in die Vergangenheit der Protagonisten und somit wird immer klarer, das das Vertrauen der damaligen Kinder missbraucht wurde und alles anders ist, als es damals schien.

Das Buch kann ich auf alle Fälle weiter empfehlen, auch wenn es mich anfangs nicht so begeistert hat, spätestens ab der Mitte konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und das Ende war so ganz anders, als ich es erwartet habe.

Freitags-Füller #460

Brrrr….. so kalt ist es nochmal geworden!! Und es liegt sogar Schnee in Köln, okay…nur ein bisschen und zum Glück nicht auf den Straßen, so hält sich das Chaos in Grenzen. Und es ist schon wieder Freitag und dank des Rosenmontag-Tages habe ich ein langes Wochenende vor mir. Aber erst einmal vervollständige ich die Sätze von scrap-impulse , die uns die liebe Barbara jeden Freitag vorschlägt. Meine Worte sind wie immer blau gekennzeichnet.

  1. Momentan verhindert mein innerer Schweinehund, das ich endlich mal wieder Sport mache. Aber immerhin mache ich viele lange Spaziergänge…ist ja auch irgendwie Sport
  2. Selbst meine selbstgestrickten Socken helfen dem Göttergatten zur Zeit nicht gegen kalte Füße
  3. Am liebsten wäre ich jetzt zu Hause, würde Frühstücken und dann die Wintersonne genießen.
  4. Das was unser Politiker momentan veranstalten ist nur noch lächerlich, muss das denn sein?
  5. Ich bin dankbar, dass meine Eltern mit ihren 84 Jahren noch so unglaublich fit sind und wir alle gesund und zufrieden zusammen leben
  6. Das Buch „Zwei rechts, zwei links – Geschichten vom Stricken“ würde ich mir wünschen, wenn ich morgen Geburtstag hätte
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend am Kamin mit einem neuen Strickobjekt, morgen habe ich geplant etwas Hausarbeit machen und dann den Geburtstag meines Vaters feiern und Sonntag möchte ich gemütlich frühstücken und danach einen schönen Spaziergang machen!

 

Ruhepol – Tell a Story

Diese Woche geht es bei Emma um das Thema Ruhepol.

Mein Ruhepol ist definitiv der frühe Morgen.

Wenn wir in unserer Urlaubspension in Bayern sind, sitze ich gerne früh morgens um 6 Uhr mit einer Tasse Kaffee auf dem Balkon, beobachte die Sonne, die langsam über die Berge aufsteigt und genieße diese ganz besondere Ruhe.

Zu Hause stehe ich auch am Wochenende meistens sehr früh auf, sitze mit einem Kaffee, meinem Strickzeug oder einem schönen Buch am Kamin und beginne den Tag ganz entspannt und in Ruhe. Das sind für mich sehr wertvolle Momente, die ich so häufig wie möglich genieße.

Ein weiterer Ruhepol ist für mich ein Spaziergang in der Natur. Die frische Luft einatmen, den Geräuschen der Natur zuhören und einfach nur einen Schritt nach dem anderen machen, das ist für mich Erholung pur.

Was ist euer Ruhepol?

Molli´s Wochenrückblick 05. KW 2018

Zum Glück ließen am Wochenende meine Zahnschmerzen nach, allerdings machte mir jetzt der Arm zu schaffen. Am Sonntag hatte ich viel an meinen Socken gestrickt und war wohl etwas verkrampft. Dazu kam noch, das ich Abends im Durchzug saß und das kann ich leider überhaupt nicht vertragen. Nun ja, die Socken haben ich dann erst einmal zur Seite gelegt, schließlich sollte der Arm schnell wieder besser werden, vor allen Dingen, weil ich am Samstag zum Stricktreffen  gehe.

In der strickfreien Zeit habe ich mich etwas intensiver mit meiner Podcast App beschäftigt und habe einige nette Podcasts gefunden. Zum einen war da der Podcast „Der Umschlag„. Corinna Blaich (Redakteurin) hat wöchentlich den Rapper und Podcaster Max Nicolas Maria von Nachtsheim zu Besuch und moderiert mit ihm diesen Podcast. Sie gibt Max vor der Sendung einen Umschlag mit einem Thema und er muss dann etwas dazu sagen. Sie ist also vorbereitet, er muss improvisieren. Mir hat die erste Folge richtig gut gefallen, die Beiden sind erfrischend, reden ganz locker über verschiedene Themen und geben so Einblicke in ihr Leben. Ich fand die Sendung sehr kurzweilig und auch witzig und freue mich schon auf die nächste Folge.

Der nächste Podcast, der mich angesprochen hat, war „Zeit Wissen Woher weißt Du das?“ von Zeit Online. Der Podcast erscheint alle drei Wochen und beinhaltet Reportagen, Recherchehintergründe und Gespräche über Wissenschaft, Alltag und Gesellschaft. In der Folge, die ich gehört habe heruntergeladen, ging es um die Frage „Kann der Mensch Winterschlaf?“ Einige Wissenschaftler glauben, dass das geht und es wird u.a. erforscht, ob es sinnvoll ist, Astronauten in den Winterschlag zu versetzen. Ein weiteres Thema war, das Google Forscher einen Quantencomputer bauen und es wurden zwei Nominierte für den Preis „Mut zur Nachhaltigkeit“ vorgestellt. Alles in allem ein sehr interessanter Podcast, nicht alles hat meinen Geschmack getroffen, aber viele Dinge fand ich sehr interessant und ich lasse mich überraschen was es in der nächsten Folge zu hören gibt.

Der dritte Podcast war „Selbstgespräche… ein völlig verwirrter Personal Podcaster mit ziemlich großem Ego!“ und in meiner heruntergeladenen Folge ging es um die Top 5 Filme und Serien 2017.  Heiko von den Sprechwaisen und Fabs von Once More with Feeling moderieren mit Volker Bohmann diesen Podcast. In meiner Folge wurde über ihre Top 5 der Filme und Serien gesprochen. Sie machen das sehr unterhaltsam und locker. Für mich war es insoweit sehr interessant, weil ich ja nie ins Kino gehe und auch keine Serien schaue. Ich lese bei einigen Bloggern, das sie viele Serien schauen, kann mir jedoch einfach nicht vorstellen, wann ich mir hierfür noch Zeit nehmen soll. Aber einige Filme hörten sich wirklich interessant an und wer weiß, vielleicht komme ich ja doch noch dahin… Jedenfalls hat mir der Podcast sehr gut gefallen und ich werde ihn weiter verfolgen.

Von Domic habe ich noch zwei Podcasts empfohlen bekommen, einmal WDR 5 Erlebte Geschichten und Hörbar Rust von Radio Eins. Beide habe ich mir zwar abonniert, sie jedoch noch nicht gehört. Da werde ich in der nächsten Woche etwas drüber berichten.

Momentan spinnt meine wordpress.com Seite etwas, sie wechselt ständig von Deutsch auf Englisch. Dann erfahre ich nur durch Zufall von Kommentaren anderer Blogger auf meiner Seite. Mal schauen, ob sich das von alleine wieder löst…ist ja schließlich auch von alleine gekommen.

Bei Facebook habe ich nun eine Buchtausch-Gruppe gefunden. Da mein Platz ja sehr beschränkt ist, ich aber immer mehr Bücher bekomme, kann ich sie wenigstens tauschen und es kommen erst einmal keine neuen Bücher dazu. Wobei…zwei Bücher sind noch auf dem Weg zu mir…. Was macht ihr mit all euren Büchern? Habt ihr genug Platz? Ich habe meine Bücher früher in die Bücherei gebracht, aber die brauchen keine mehr. Hin und wieder werden die Bücher auch innerhalb unseres Wohnhauses oder an andere Blogger verschenkt.

Ich freue mich schon auf das Stricktreffen am Samstag bei Gemacht mit Liebe und darauf viele nette Strickerinnen oder Stricker kennen zu lernen. Hoffentlich kann ich mich beim Wolle kaufen zurückhalten, ich habe noch so viel Wolle…. aber kann man genug Wolle haben?

Den Freitags-Füller von Barbara´s Blog scrap-impulse könnt ihr hier nachlesen.

Mit dem Vorhaben, mehr Sport zu machen, bin ich bisher gescheitert. Mehr als zu langen Spaziergängen hat es bisher noch nicht gereicht. Mal sehen, ob sich das in den nächsten Wochen bessert. Mir ist normalerweise das Wetter ziemlich egal, aber mittlerweile sehne auch ich mich nach etwas Sonne und Helligkeit.

Ich wünsche euch nun eine schöne Woche mit all euren Aktivitäten und bleibt gesund in dieser Erkältungszeit. Und für alle Karnevals-Jecken: Kölle Alaaf!!!

 

 

 

 

Freitags-Füller #459

Wo ist der Januar geblieben? Den empfinde ich normalerweise als ewig langen Monat und nun ist schon der Februar eingezogen. Aber ich freue mich über längere Tage, vielleicht bald mal etwas weniger Regen und mehr Sonne, kann ja gerne kalt bleiben, aber bitte etwas heller als in den letzten Wochen.

Passend zum Freitag gibt es wieder die Freitags-Füller von scrap-impulse . Wie immer sind meine Ergänzungen blau hinterlegt.

  1. In diesem Monat habe ich einige schöne Dinge vor, von denen ich aber erst später berichten kann.
  2. Die Welt dreht sich immer schneller, man muss sich einfach dran gewöhnen
  3. Ich könnte momentan ständig schlafen.
  4. Flitzi ist mein Lieblingsname für mein Auto
  5. Es hat lange gedauert, bis mir klar geworden ist, das ich die Menschen nicht ändern kann und ich jeden so akzeptieren muss wie er/sie ist.
  6. Bei uns zu Hause ist es nie ungemütlich
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein leckeres Fischgericht und anschließend auf den Kamin, die Couch, mein Strickzeug und das Fußballspiel FC Köln gegen Borussia Dortmund, morgen habe ich geplant, an einem Stricktreffen bei Gemacht mit Liebe teilzunehmen und Sonntag möchte ich mit meinem Göttergatten gerne einen Spaziergang machen und Essen gehen.

Welche Formen der Geschichtenerzählung bevorzugst du? Liest du nur Bücher oder auch Comics, hörst Hörbücher etc.?

Kaum ist das Wochenende vorbei, schon stellt uns Buchfresserchen wieder die Montagsfrage. Diesmal geht es darum was wir beim Lesen bevorzugen.

Comics lese ich überhaupt nicht und Hörbücher vorzugsweise beim Stricken und bei der Hausarbeit. Wobei ich hier auch gerne Podcasts höre. Wenn ich auf der Couch oder im Bett liege, bevorzuge ich mein E-Book oder Papierbücher.

Merkwürdigerweise kann ich nicht irgendwo sitzen oder liegen und nur Hörbücher hören, dann gleiten meine Gedanken ab und ich kann mich nicht konzentrieren. Beim Hören muss ich auch gleichzeitig etwas mit meinen Händen machen.

Geht es euch auch so?

Ich wünsche euch eine schöne Woche

 

Molli´s Wochenrückblick 04. KW 2018

Leider war meine Woche diesmal ziemlich schmerzhaft. Bis heute plage ich mich mit Zahn- bzw. Kieferschmerzen herum. Der Zahnarzt ist ratlos, da wo ich Schmerzen habe, war nichts zu sehen, außer das meine Kiefer- und Nackenmuskulatur stark verspannt sind. Also trage ich jetzt eine hübsche Aufbissschiene, auf der ich mich nachts austoben kann. Irgendetwas scheint mich in der Nacht so zu beschäftigen, das ich nachts Kämpfe austrage und dabei so sehr mit den Zähnen knirsche, das ich sogar im Weisheitszahn einen Haarriss habe. Jedenfalls sind die schlimmen Schmerzen nun weg und ich habe nur noch ein Druckschmerz. Nächste Woche möchte mich der Zahnarzt wieder sehen und dann entscheiden wir, was mit dem Weisheitszahn passiert. Ich hoffe, er bleibt mir erhalten und die Schmerzen sind bis dahin verschwunden. Nach über 50 Jahren habe ich nun erfahren, wie schmerzhaft Zahnschmerzen sein können.

Da ich zum Nichtstun verdonnert war, habe ich das Buch von Holly Seddon „Locked In“ gelesen. Hier könnt ihr meine Rezension dazu lesen. Gestrickt habe ich auch ein bisschen….also um ehrlich zu sein, ein bisschen an zwei verschiedenen Socken. Ich hatte vom Sommer noch ein Ufo mit der tollen Debbie Bliss Rialto Luxury Sockenwolle, ein Socken ist fertig, der zweite liegt nun auf der Nadel. Die Wolle ist traumhaft schön, allerdings lässt sie sich nicht so „eben mal“ verstricken. Der Flausch lässt das einfach nicht zu und bei jeder Masche muss ich aufpassen, das ich sie komplett auf die Nadel bekomme.

snapseed-6
Debbie Bliss Rialto Luxury Sock

Bei der lieben Laura von Lauras Wollladen gab es eine Vorlesung des Buches „Zwei rechts, zwei links“ und  Angela Fischer hat uns aus diesem Buch einige Geschichten vorgelesen. Angela hat eine tolle Stimme und hat den Geschichten eine großartige Lebendigkeit gegeben. Das Buch erzählt darüber wie und wo das Stricken entstand, wie es sich im Laufe der Zeit verändert hat und wer was gestrickt hat. Natürlich ist es auf meiner Wunschliste gelandet (der Göttergatte hat schon einen dezenten Hinweis bekommen… ).  Bei der Vorlesung durfte ich die Krimiautorin Elke Pistor kennenlernen und vielleicht liest sie ja sogar demnächst etwas aus ihren Kriminalromanen vor, während wir anderen gemütlich zuhören und stricken. Es war jedenfalls ein toller Abend, trotz Zahnschmerzen.

Natürlich musste ich mir auch ein bisschen Wolle mitnehmen. Von Lana Grossa Meilenweit habe ich mir diese schöne Sockenwolle gekauft und am nächsten Tag auch schon Socken angenadelt. Ich stricke sie im Kaffeebohnen-Muster.

snapseed-5
Lana Grossa Meilenweit

Für den Göttergatten habe ich die 6-fach special von Lana Grosse Meilenweit eingepackt, er hat sich Beinstulpen gewünscht, damit er auf seiner täglich Radtour von Köln nach Wesseling und retour nicht mehr friert. Ein paar Stulpen hatte ich ihm ja schon gestrickt, diesmal möchte er sie etwas länger haben.

snapseed-4
Lana Grossa Meilenweit

Frau Jetztkochtsieauchnoch und Frau Feierabendfrickeleien haben die zweite Folge ihres Podcast Frickelcast veröffentlicht und es gibt wieder viele interessante Dinge zu entdecken. Hört einfach mal rein. Mir gefällt der Podcast sehr gut, besonders weil ich als Hörerin das Gefühl habe, ich sitze mit den beiden bei einem schönen Plausch zusammen.

Den Podcast „Ö3 – Frühstück bei mir“ habe ich durch Zufall entdeckt und mir ein Interview mit Felix Neureuther angehört. Claudia Stöckl interviewt Persönlichkeiten ganz persönlich und die Sendung gibt es jeden Sonntag auf Ö3 oder im Podcast. Mir gefällt die Art und Weise, wie Claudia Stöckl die Personen interviewt,  sehr persönliche Fragen stellt und trotzdem respektvoll und höflich mit dem Gast umgeht.  Natürlich hat mir als Ski-Fan diese Folge besonders gut gefallen. Die nächste Folge ist mit Ha Vinh Tho – Der Mann des Glücks  und ich bin schon sehr gespannt darauf. Jedenfalls hört sich der Vorspann vielversprechend an.

Ein anderer Podcast, den ich entdeckt habe, ist Gästeliste Geisterbahn. Hier werden alle zwei Wochen von Donnie, Herm und Nilz die brennendsten Fragen ihrer Zuhörer beantwortet. Die Drei sind richtig witzig, ich habe den Podcast während eines Spaziergangs gehört und wurde verwundert angeschaut, weil ich plötzlich lauthals lachen musste. Es geht natürlich nicht nur um Klamauk, die Drei besprechen auch einige ernste Dinge und machen das auf eine sehr interessante Art und Weise. Sie haben ihre Meinung, und scheinen sich nicht verbiegen zu lassen.

Diese Woche gab es natürlich auch wieder den Freitags-Füller. Hier könnt ihr meine Satzvervollständigungen nachlesen.

Nun wünsche ich euch eine schöne Woche und bleibt gesund. Viel Spaß bei allen euren Aktivitäten und genießt die paar Sonnenstrahlen am Wochenende.

Freitags-Füller #458

Heute ist mal wieder Zeit für den Freitags-Füller von scrap-impulse. Viel Spaß beim Lesen. Meine Satzergänzungen sind die blau gekennzeichneten Worte und wenn ihr mitmachen wollt, besucht einfach Barbara auf ihrer scrap-impulse Seite.

  1. Den ersten Platz in meinem Leben nimmt meine Familie ein.
  2. Es gibt Menschen in meinem Umfeld, die sehr oberflächlich sind,  schade aber auch.
  3. Wenn ich mich verwöhnen möchte, nehme ich meinen Rucksack und gehe hinaus in die Natur.
  4. Ich würde mir gerne häufiger sagen: bleib locker.
  5. Jedes Bild hat seine eigene Geschichte.
  6. Am Leseabend in Lauras Wollladen haben wir Spaß gehabt.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein leckeres Essen in einem gemütlichen Restaurant um das Wochenende zu beginnen, morgen habe ich geplant, nach dem Einkauf die Sonne zu genießen (sie soll tatsächlich morgen mal scheinen) und Sonntag möchte ich mit meinem Göttergatten einen wunderschönen langen Spaziergang machen und das Wochenende ausklingen lassen.

 

„Locked In“ von Holly Seddon

Autorin: Holly Seddon
Verlag: Heyne
Preis: 9,99 €
Seitenzahl: 432

Klappentext des Buches

Zitatanfang „Alex Dale ist eine brillante Journalistin. Doch sie hat ein Alkoholproblem. Mehr als ein paar Stunden am Tag hält sie ohne Drink nicht aus, beruflich hangelt sie sich von einem Freelance-Job zum nächsten. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Und plötzlich erwacht Alex’ untrüglicher journalistischer Spürsinn wieder. Sie ahnt, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll einer Alkoholikerin schon glauben?“ Zitatende

Das Buch beginnt mit einem Kapitel im Jahr 1995. Die 15-jährige Amy hat ein Geheimnis. Dieses Geheimnis verschafft ihr eine Gänsehaut und ein erregendes Prickeln. Allerdings hat es nichts mit Jake, ihrem Freund zu tun, sondern mit einem richtigen Mann. Niemand darf davon erfahren. Sie trifft sich mit ihm und hat endlich den langersehnten ersten Sex. Doch er ist ganz anders, als sie sich das vorgestellt hat. Als sie von ihrem Geheimnis nach Hause gefahren wird, verschwindet sie. Tage später wird sie aufgefunden, misshandelt und schwer verletzt. Nach Wochen auf der Intensivstation liegt sie nun schon Jahre im Wachkoma. Ihre Mutter nimmt sich ein Jahr nach der Tat das Leben, ihr Stiefvater zieht weg. Nachdem er in Verdacht geraten war, wurde es in dem kleinen Ort zum Spießrutenlauf und nach dem Selbstmord von Amys Mutter zog er in eine andere Gegend.

Im Jahr 2010 recherchiert Alex Dale, die ehemals eine brillante Journalistin war, darüber ob Wachkomapatienten kommunizieren können und lernt bei ihren Recherchen Amy kennen. Da der Fall damals groß in den Schlagzeilen war, der Täter jedoch nie gefasst wurde, fängt Alex an über den Fall zu recherchieren. Das Problem ist nur: Alex ist alkoholkrank und niemand will ihr glauben. Nach und nach bringt sie allerdings immer mehr Puzzleteile zusammen und mit der Hilfe von Jake, dem Jugendfreund von Amy, schafft sie es schließlich, den Täter zu finden und sich auch teilweise von ihrer Alkoholsucht zu befreien.

Fazit:

Die Kapitel springen immer wieder in die Vergangenheit, aber auch zu jedem der Protagonisten. So erfährt man, wie jede Person diesen Überfall erlebt hat und wie sie weitergelebt haben, während Amy im Wachkoma liegt. So war mir ziemlich schnell klar, wer der Täter gewesen sein muss. Dachte ich… Den wirklichen Täter hatte ich überhaupt nicht in Verdacht.

Der junge Jake scheint in seiner Jugend ein sehr schüchterner junger Mann gewesen zu sein, im Alter kam er mir wie ein Waschlappen vor. Erst gegen Ende der Geschichte erzählt er seiner Frau Fiona, warum er sie immer angelogen hat, wenn er bei Amy am Krankenbett saß und mit ihr geredet hat. Fiona kommt als ziemlich Schreckschraube daher, durch ihre Schwangerschaft ist sie sehr launisch und misstrauisch. Allerdings hat sie da auch allen Grund zu. Ich bin auch der Meinung, die Autorin hätte sich die Alkoholsucht von Alex sparen können. Es waren einige eklige Szenen dabei und ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, das eine alkoholkranke Journalistin solche eine Recherche zustande bringt. Zumal sie Informationen von ihrem Ex-Mann bekam, der Polizist ist. Welcher Polizist gibt einem alkoholkranken Menschen interne Informationen und riskiert dadurch seinen Job?

Trotzdem fand ich das Buch spannend geschrieben und habe es innerhalb eines Tages gelesen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und auch die Zeitsprünge zur Tatzeit fand ich gelungen. Während der Geschichte wird der Lese auf eine ganz falsche Fährte geführt und deshalb bleibt die Spannung tatsächlich bis zum Schluss erhalten.

 

 

Molli´s Wochenrückblick 03. KW 2018

Samstag habe ich nach einem gemütlichen Frühstück erst eine Stunde mit PC Arbeit verbracht, danach wurde gemütlich gestrickt. So hatte ich mir das übrigens als Vorsatz für das Jahr 2018 vorgenommen: zu festen Zeiten am PC und mich dann nach Lust und Laune meinen Hobbys widmen. Hat also schon mal geklappt…

Nachdem ich letzte Woche meine Socken wieder geribbelt hatte und vollkommen frustriert darüber war, habe ich mir meinen Winterpullover vorgenommen. Der liegt seit einigen Wochen als UFO im Strickkorb. Ich stricke ihn aus Lana Grossa Alpaca und Lana Grossa Silkhair print. Die Anleitung habe ich aus der Filati Handstrick 53, Modell 40 , diese jedoch etwas abgewandelt. Das Rückenteil ist fast fertig, leider musste ich jedoch mit dem Stricken aufhören, weil mir die Handgelenke zu sehr geschmerzt haben. Da habe ich wohl in der letzten Woche zu verkrampft an den Socken gestrickt.

Für´s Büro habe ich mir von der Firma Anker eine ergonomische Maus gekauft, die soll dafür sorgen, dass mir die Hand nicht mehr so sehr schmerzt. Mal abwarten, ob es was bringt. Bisher ist es etwas ungewohnt, aber auch angenehm.

In der Strickpause habe ich die Zeit genutzt, um ein schönes Buch zu lesen. Von der Verlagsgruppe Random House hatte ich letzte Woche das schöne Buch Frühlingsglück und Mandelküsse bekommen und es mir damit auf der Couch gemütlich gemacht. Es ist ein wunderschönes und romantisches Buch, hier könnt ihr meine Rezension dazu lesen.

Sonntag haben wir nach dem Frühstück die Sonnenstunde ausgenutzt und haben einen langen Spaziergang gemacht. Leider war die Sonne tatsächlich nur ganz kurz zu sehen, aber der Spaziergang hat natürlich trotzdem gut getan. Rund um das Rheinenergie Stadion war richtig viel los, es gab ein Derbyspiel und da ist jede Menge Krawall vorprogrammiert. Nun ja…. der FC hat in der letzten Sekunde gewonnen und was will man als FC Fan mehr? Der Sonntag war also gerettet!!

An meinem freien Tag gab es in Köln Schneeregen. Da bricht natürlich in der Stadt alles zusammen. Zum Glück brauchte ich nicht mit dem Auto weg, habe das Wetter bei einer kleinen Wanderung mit anschließendem heißen Tee genossen (ja, ich genieße auch schlechtes Wetter… *lach) . Meinen Händen ging es auch wieder besser und ich habe tatsächlich noch einmal meine Kummer-Socken angefangen. Mal gespannt, ob es diesmal klappt. Die zweite Lieferung von Kieler Wolle SockClubs ist angekommen und das Paket beinhaltete nicht nur eine traumhafte blaue Sockenwolle, die liebe Kim hat auch noch ein wunderschönes kleines Notizheft in das Päckchen gelegt.  Frau Jetztkochtsieauchnoch klärte mich übrigens auf, das es sich um Tardis Blau handelt. Schaut selbst, es ist ein Traum und ich freue mich darauf, die Wolle zu verstricken. Diesmal wird ein Zopfmuster verstrickt, das wird für mich eine Herausforderung, da ich damit überhaupt keine Erfahrung habe. Wie es geklappt hat, werdet ihr erfahren.

 

snapseed-3

 

Am Freitag gab es natürlich auch wieder den Freitags-Füller von scrap-impulse alias Barbara. Hier könnt ihr meine Satzvervollständigungen nachlesen. Und wie meine Lesewoche verlaufen ist, könnt ihr hier lesen.

Meiner Blogseite habe ich ein neues Aussehen gegönnt. Ich hatte Probleme mit Beitragsbildern und musste mir deswegen ein anderes Theme aussuchen. Jetzt bin ich zufrieden wie alles dargestellt wird, möchte am Wochenende nur noch ein paar Kleinigkeiten (u.a. Header-Bild) ändern. Wie gefällt es euch? Kann ich noch etwas verbessern, was mir vielleicht nicht auffällt?

Nun wünsche ich euch eine schöne Woche, viel Spaß bei all euren Aktivitäten und vielleicht bekommen wir ja ein bisschen Sonnenschein am Wochenende.

Lesewoche #36

Die Lesewoche ist eine Mitmachaktion von Unendliche Geschichte. Es werden fünf Fragen zu der vergangenen Lesewoche gestellt. Wer mitmachen möchte, nur zu. Hier sind meine Antworten:

Hattest du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust, zu lesen?

Ich hatte in der letzten Woche weniger Zeit um zu lesen, habe aber am Wochenende Zeit dazu gehabt und diese auch genutzt

Welches Buch/welche Bücher hast du in der vergangenen Woche gelesen und war ein besonderes Highlight dabei?

Ich habe das Buch „Frühlingsglück und Mandelküsse “ gelesen und ich fand es spritzig und humorvoll geschrieben

Welchen Beitrag, den du in der vergangenen Woche auf deinem Blog veröffentlicht/auf einem anderen Blog entdeckt hast, möchtest du deinen Lesern besonders empfehlen?

In der letzten Woche habe ich auf vielen Blogs gestöbert, bei Verena alias Lieblingsleseplatz  bin ich auf diesen Beitrag gestoßen und meine Merkliste war wieder etwas voller.

Wie sehen deine (Lese) Pläne für das Wochenende und die kommende Woche aus?

Ich habe das Buch von Holly Seddon „Locked In“ erhalten und hoffe Zeit zu finden, um am Wochenende mit der Lektüre auf der Couch zu liegen.

Auf welches Buch, das 2018 erscheint, freust du dich besonders?

Da ich noch so viele Bücher aus 2017 ungelesen herumliegen habe…. Also meine Antwort: auf kein Buch.

Freitags-Füller #457

Es ist wieder Freitag und Zeit für den Freitags-Füller von scrap-Impulse alias Barbara. Wie jede Woche stellt sie uns einige Sätze vor, die wir dann vervollständigen dürfen. Wenn ihr Lust habt, schaut auf ihre Seite und macht einfach mit. Damit ihr erkennt, was meine Satzvervollständigung ist, habe ich diese unterstrichen und blau markiert.

  1. Ich glaub, heute komme ich, trotzdem das ich gut geschlafen habe, nicht so richtig in die Gänge.
  2. Pommes esse ich am liebsten mit den Fingern.
  3. Das Dschungelcamp bei RTL… kenne ich nur aus den Medien und bin davon überzeugt, das man so ein Format auch nicht kennen muss.
  4. Ich bin meistens guter Dinge, sogar in schlechten Zeiten
  5. Was Kaffee angeht, unterscheide ich zwischen „Bürokaffee“ und „gutem Kaffee zu Hause“. (Büro = Kapselmaschine, zu Hause = Kaffeevollautomat mit guten Kaffeebohnen)
  6. Ich bekomme momentan sehr viel zu Hause erledigt, das muss am Wetter liegen
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Treffen mit einer lieben Bekannten, morgen habe ich geplant, nach dem Frühstück zu joggen und Sonntag möchte ich einfach auf mich zukommen lassen, ganz ohne Plan.