Klare Linien von Sylvie Rasch

Ich habe mich kurzfristig für den KAL von Sylvie Rasch angemeldet. Das Tuch „Klare Linien“ hatte ich in einer Facebook Gruppe gesehen, und wusste sofort das dieses Tuch perfekt für meine Yak Mix Fine von Wool of Fame  in Aquamarin und Graphit ist. Montag gab es dann schon die zweite Anleitung, und jetzt muss erst einmal an der Länge gearbeitet werden.

Das Tuch lässt sich super stricken, im zweiten Teil werden immer nur zwei verschiedene Reihen wiederholt, mal gespannt wie es in Teil 3 weiter geht.

Das Muster gefällt mir sehr gut und ich kann sogar dabei reden ohne mich sofort zu verstricken, wobei ich ja gerne meine Projekte wieder ribbele….*hust*  Zuletzt habe ich den Spruch gehört „dann kommt man länger mit der Wolle hin“…. fand ich ein gutes Argument.

Übrigens gibt es ein tolles Buch von Sylvie Rasch „Crasy Mosaik Dreieckstücher“ , ich glaube das lasse ich mir zum Geburtstag schenken.

So sieht momentan mein Tuch aus:

Tuch

Klare Linien, Anleitung von Sylvie Rasch, Wolle Yak Mix fine von Wool of Fame

Beim Kauf der Wolle stand ich total auf der Leitung und hatte mir nur jeweils einen Knäuel von jeder Farbe gekauft. Jetzt habe ich nachgeordert, die liebe Susanne von Wool of Fame hat mir aber schon geschrieben das der Knäuel in graphit etwas in der Farbe abweichen kann. Ich hoffe das man es bei dem Schal nicht so sehr sieht. Wenn denn dann der Hermes Fahrer endlich das Päckchen zustellt (er fährt es schon seit Mittwochmorgen spazieren) werde ich sehen ob es sehr abweicht. Beim nächsten Mal überlege ich besser vorher was ich mit der Wolle machen will *seufz*

 

 

 

Sockenstrick-KAL von den DreivomBlog

Der August stand ja ganz im Zeichen des Sockenstrick-KAL von den Damen Frau Feinmotorik, Frau Jetztkochtsie und Frau Feierabendfrickeleien. Sie hatten den Knitalong ins Leben gerufen und einen riesigen Erfolg damit. Die Facebook Gruppe hatte innerhalb kürzester Zeit 370 Mitglieder. Unglaublich! Und auch bei Instagram wurden fleißig Bilder hochgeladen.

In der Gruppe wurden die schönsten Sockenmuster gezeigt, Muster, die mir völlig neu waren (siehe das Happy Scrappy Socks Muster ), wundervolle Wolle sprang einem entgegen die man UNBEDINGT haben musste…  (mein Korb ist nun wieder voll…..nein…. übervoll…. )  und es herrschte eine unglaublich nette und freundliche Atmosphäre. So viele Menschen und es gab nicht einmal Zickereien oder sonstige Streitereien die ich sonst häufig in anderen Gruppen erlebe. Einfach nur toll.

Ein ganz großes Dankeschön an die DreivomBlog, ihr habt das hervorragend gemacht. Ich habe mich so wohlgefühlt, beim Sockenstricktreffen habe ich einige Frauen kennenlernen dürfen und auch das war ein hervorragender, gelungener Abend. Vielen Dank für die Idee, die Umsetzung und für die ganze Arbeit, die ihr euch gemacht habt.

 

 

Nun steht noch das große Gewinnspiel bevor und dann….. ja, was dann? Gerüchten zufolge soll es irgendwie weitergehen…. aber was wollen die drei Damen denn auch machen, wenn die Mitglieder nicht aus der Gruppe heraus gehen….. Das sind sie selbst schuld, wenn wir jetzt wie eine große Familie sind und weitermachen wollen. Aber ich bin mir sicher, dass es weiter geht und gespannt womit. Was werden sich die drei Mädels wohl ausdenken?

Da ich nicht die Schnellstrickerin bin, zwischendurch natürlich auch wieder andere Projekte auf den Nadeln hatte, habe ich nur ein Sockenpaar für meinen Göttergatten fertig bekommen, beim zweiten Paar bin ich mit dem ersten Socken fast fertig, der zweite Socke wird im Urlaub vollendet.

 

 

 

 

 

 

 

Meine Erfahrung mit Rituals Kosmetik

Im Frühjahr habe ich zum ersten Mal die Kosmetik von Rituals ausprobiert. Ich hatte für meine Mutter Duftstäbchen gekauft und sie war Wochen später noch restlos von dem Duft und der Ergiebigkeit begeistert.

Zu den Duftstäbchen bekam ich noch eine Make-up Probe, die behielt ich selbst weil meine Mutter sich nicht schminkt…. 🙂 Die Konsistenz dieser Foundation war unglaublich cremig, es sah natürlich aus und hielt den ganzen Tag über an. Meine Haut wirkte sehr natürlich. Die Foundation ist mit Amethyst angereicht und verschmilzt förmlich mit der Haut. Ein Sonnenschutz SPF 15 ist natürlich auch vorhanden.

Ich suchte also den Shop in den Köln Arcaden auf und fragte nach dem Produkt. Pröbchen hatte ich klugerweise entsorgt…. Nun ja, ich war dann mehr als angetan von der tollen Beratung. Die Dame wusste sofort, um welche Foundation es sich handelte, jetzt ging es nur noch darum den richtigen Farbton zu finden. Sie suchte zwei Töne aus und probierte sie dann an meinem Gesicht aus. Dabei wirkte sie sehr professionell und freundlich. Es wurde dann Precious Mineral warm beige und ich ging glücklich und zufrieden mit einer neuen Foundation nach Hause.

Da es auf den Sommer zuging, war der Ton jedoch nach einigen Wochen zu hell. Zuerst versuchte ich das Make-up mit einem anderen zu mischen, da blieb aber der tolle Effekt auf der Strecke. Ich besuchte das Geschäft noch einmal und diesmal wurde ich von einem Verkäufer beraten. Für mich war es sehr ungewohnt von einem Mann beraten und geschminkt zu werden, ein Vorurteil, was jedoch schnell aus dem Weg geräumt wurde. Er wusste genau welcher Ton zu meiner Hautfarbe passte (Precious Mineral Golden beige) und bestand nach der Auswahl noch darauf mich komplett zu schminken und gab mir noch einen Pudertrick mit auf dem Weg. Ich bin mehr als zufrieden und kann das Geschäft nur empfehlen. Auch wenn ihr auf der Suche nach einem kleinen Geschenk seit, hier werdet ihr fündig.

Rituals

Rituals Precious Mineral Foundation

Rituals ist eine Kosmetikfirma die sich bemüht mit natürlichen Inhaltsstoffen zu arbeiten. Die Produkte sind frei von Parabenen und es wird viel Wert auf  Qualität und Sorgfalt gelegt. Ein kurzes Zitat der Homepage

(Zitatanfang) „Inspiriert von der Weisheit und den alten Traditionen fernöstlicher Kulturen haben wir eine umfassende Kollektion luxuriöser und dennoch erschwinglicher Produkte für die Körperpflege und das Zuhause kreiert. Wir hoffen, Ihr Leben mit unseren unverwechselbaren Düften bereichern zu können. Diese wurden auf sorgfältige Weise von den besten Parfümeuren der Welt kreiert.“ (Zitatende)

Ich habe das große Glück unter keinerlei Allergien zu leiden, deshalb vertrage ich das Make-up von Rituals sehr gut. Es ist das erste Make-up, was nicht im Laufe des Tages verschwindet, sondern am Nachmittag noch genauso aussieht wie morgens nach dem Auftragen.

Molli´s Wochenrückblick 34. KW 2017

So langsam schrumpfen meine unvollendeten Projekte. Hier könnt ihr nachlesen, um welches es diesmal geht.

Und da es mit dem zweifarbigen Patent so gut klappt, habe ich mir das Buch von Nancy Marchant „Knitting Fresh Brioche“ zugelegt. Ich hoffe das ich nicht allzu große Probleme mit den englischen Anleitungen habe.

Fresh Brioche

Fresh Brioche von Nancy Marchant

 

 

Diese Woche wollte ich eigentlich noch einmal eine größere Wanderung machen. Mittwoch hatte ich frei, aber es war dann doch wieder um die 30 Grad und das ist mir zu warm zum Wandern. Somit habe ich kurzerhand mein Cannondale genommen und eine kleine Radtour gemacht. Das war bei dem Wetter perfekt. Allerdings war es nur eine kleine Tour, ich hatte noch einige andere Dinge vor und deshalb blieben nur zwei Stunden zum Radeln. Wobei ich ja immer wieder erstaunt bin, wie viele schöne Strecken es direkt vor meiner Haustüre gibt.

 

Radtour

Fahrradtour

Cannondale

Lieblingsrad Cannondale

 

Bei Lovelybooks habe ich diese Woche wieder Glück gehabt und ein Buch gewonnen. Vielen Dank an dieser Stelle das ich so die Gelegenheit erhalten, viele neue Bücher kennen zu lernen und zu lesen.

Es handelt sich um „Die blinde Seherin“ von Kaweh Kord. Gestern habe ich mir das Buch auf meinen Kindle geladen und heute morgen in der Bahn die ersten Seiten gelesen. Fast hätte ich meine Haltestelle verpasst. Das Buch zog mich sofort in seinen Bann. Sobald ich es gelesen habe, werde ich hier meine Rezension veröffentlichen.

 

Freitag war das Treffen des Sockenstrick-KAL in der Pizzeria Colosseum in Köln Ehrenfeld.  Es war sehr schön die mir bekannten Frauen mal wieder zu sehen, und neue Frauen kennen zu lernen. Wir hatten jede Menge Spaß, haben sehr gut gegessen und natürlich viel gestrickt. Okay….ich habe irgendwann geribbelt weil ich mich vor lauter Quatscherei verstrickt habe, aber was macht mir schon ribbeln aus???? Bin ich doch gewöhnt… 🙂

Schlemmerei

Stricktreff in Ehrenfeld

Wolle

unsere Strickwerke

Ich habe eine neue Kosmetikmarke für mich entdeckt, hier könnt ihr nachlesen wie ich mit Rituals zufrieden bin.

Habt ihr übrigens schon meine Erfahrung mit dem schönen Essie Lack gelesen. Hier geht’s lang…

Nun wünsche ich euch eine schöne sonnige Woche, der Sommer kommt noch einmal zurück und das müssen wir ausnutzen.

Bis nächste Woche und bleibt alle gesund.

 

 

 

Zweite Erfahrung mit Essie Nagellack

Von Essie war ich ja mächtig enttäuscht, hier könnt ihr lesen warum. Nachdem die Dame von Essie sich am Telefon jedoch unglaublich freundlich meines Problems angenommen hat und ich mich in der Tat sehr ernst genommen gefühlt hatte, wollte ich der Marke einfach noch eine Chance geben. Gekauft habe ich den Essie Winning Streak aus der Wild Nudes Limited Edition. Im Einkaufskorb landete noch der Essie All in One Unter- und Überlack und dann konnte mit der Lackiererei begonnen werden. Das Auftragen ging sehr gut, ohne Streifen, ohne Tropfen. Der Pinsel ist perfekt um den Lack ordentlich aufzutragen und die Farbe finde ich ausgesprochen schön. Und der All in One hat zum Schluss noch einen wunderschönen Glanz auf die Nägel gebracht.  Nun bin ich auf die Haltbarkeit gespa

 

Nachtrag: Nach vier Tagen sehen meine Nägel immer noch toll aus (Bilder sind leider nicht perfekt geworden) , ich habe ganz normale Hausarbeit ohne Handschuhe gemacht. Der Mittelfingernagel ist etwas abgesplittert, das finde ich nach vier Tagen überhaupt nicht tragisch. Zumal es eh Zeit für eine andere Farbe wurde… :-

 

Fazit: nach anfänglichen Schwierigkeiten bin ich nun restlos von Essie begeistert und es werden noch einige andere Farben in mein Badezimmer einziehen.

 

Wieder ein Ufo in der Fertigstellung…. „Ich bin ein Ufo, holt mich hier raus“

 

Es gibt ja diese Aktion von Queens-Handmade und Frau Brezelbutter sich den ganzen Ufos, die in unseren Strickkörben liegen, anzunehmen. Bei mir hat es tatsächlich die Auswirkung das meine Ufos stetig weniger werden. Ich hatte ja hier schon geschrieben, was mir bisher alles von der Nadel gehüpft ist. Am Dienstag habe ich mich dann meinem Thuya-Schal nach Anleitung von Sabine Tautz gewidmet. Er liegt schon seit dem Frühjahr im Korb und war mein erster Schal, den ich in zweifarbigem Patent gestrickt habe. Als ich Wolle nachbestellen musste, fristete er dann ein Dasein im Strickkorb. Aber dann nahm ich ihn dort heraus….schaute ihn mir an und wusste, das hat er nicht verdient.

Nun musste ich mich aber zuerst einmal wieder mit der Strickschrift vertraut machen, mit all den Begriffen die zum zweifarbigen Patent dazu gehören. Oh weh…. zum Glück war es ein bisschen wie Radfahren… der Aha-Effekt kam ziemlich schnell wieder und es ging sogar zügig voran. Er ist noch nicht ganz fertig, aber ich bin sicher, dass ich ihn noch vor unserem Urlaub von den Nadeln lasse, bade und dehne und er dann meinen Hals an der Nordsee wärmen darf. Erwähnen möchte ich noch, dass die Anleitung von Sabine Tautz sehr gut ist. Selbst für mich als Brioche Anfängerin war es kein Problem den Schal zu stricken, es ist alles sehr verständlich und gut erklärt und es bleiben keine Fragen offen. Ich habe mir auch noch die Anleitung für das Gramina Tuch und den Touche de bleu Schal gekauft.

Der Thuya Schal wurde mit Lana Grossa Cool Wool  Print Türkis Petrol Himmelblau Hellgrün und Uni grau gestrickt.

Thuya Schal

Thuya Schal nachAnleitung von Sabine Tautz

Tote Tunte von Jutta Profijt

Bei Lovelybooks habe ich das E-Book von Jutta Profijt gewonnen und hier möchte ich euch darüber berichten wie es mir gefallen hat.

Die Geschichte spielt in Köln, das hat mich als Kölnerin natürlich sehr interessiert. Über Köln gab es dann aber weniger zu lesen, mehr über Morde, versuchte Morde und Tunten. Okay…so lautet ja auch der Titel des Buches. Maxime wacht nach einem versuchten Mordanschlag auf und steckt im Körper einer Tunte. Er ist sich ziemlich sicher das er nicht schwul ist und schon gar keine Tunte, aber er hat bei dem Anschlag sein Gedächtnis verloren. Lilo, mit dem er zusammen lebt, kann es nicht fassen. Das ist nicht die Maxime die er liebt. Maxime verhält sich kalt, abschätzend und überhaupt nicht verliebt ihr (ihm) gegenüber. Maxime hat ein Travestie Variete in dem er in einer Show als Hauptdarsteller auftritt. Alles das erfährt er von Lilo und dem Kommissar, der das Verbrechen an Maxime und an dem Türsteher Richy, der leider den Mordanschlag nicht überlebt hat, aufklären möchte. Kurzerhand macht sich Maxime selbst auf die Suche nach seinem Mörder. Je tiefer er gräbt, desto mehr erfährt er über Korruption und Klüngel. Ich musste an diesem Stellen häufig grinsen, ein Schelm wer Böses dabei denkt. In Köln ist doch niemand korrupt….und Klüngel gibt es bestimmt in jeder Stadt, aber noch nicht in Köln…. 🙂  Jedenfalls kommt Maxime den Übeltätern auf die Schliche und hat es letztendlich Lilo zu verdanken, das nicht doch noch ein Mord an ihm verübt wird. Mehr möchte ich jetzt nicht verraten um nicht die ganze Spannung zu nehmen.

Mir hat das Buch bis zum Schluss ganz gut gefallen, der Schreibstil war flüssig, die Geschichte ganz nett. Ich habe oft geschmunzelt wenn Lilo als Dramaqueen agierte, Maxime ziemlich schnodderig mit ihr umging und überhaupt nichts mit dem ganzen Tuntendasein zu tun haben wollte. Es waren einige witzige Sprüche in dem Buch bei denen ich wirklich herzhaft gelacht habe. Ich selbst hätte mir etwas mehr Spannung gewünscht, etwas mehr Ernsthaftigkeit und nicht so viele schnodderige Sprüche von Maxime. Das Ende hat mir jedoch überhaupt nicht gefallen. Klar, es war vollkommen überraschend, das hat es für mich aber nicht besser gemacht. Ich war froh das ich das Buch geschenkt bekommen habe, ansonsten hätte ich mich sehr geärgert. Habe ich irgendwo überlesen das es so kommen könnte? Hätte ich vielleicht die Autorin googeln sollen, dann wäre es mir vielleicht klar geworden. Habe ich aber nicht gemacht. War im Nachhinein auch gut so, ansonsten hätte ich das Buch gar nicht erst gelesen und mir wären viele Lacher entgangen. So bin ich vollkommen unvoreingenommen an das Buch heran gegangen und das war auch gut so.

Molli´s Wochenrückblick 33. KW 2017

Ich stricke fleißig an meinen Socken für den Sockenstrick-KAL, die Socken für meinen Göttergatten sind von der Nadel gehüpft, meine eigenen Socken wachsen langsam aber sicher.

Sockenwolle Debbie Bliss

Debbie Bliss Rialto Luxury Sock

 

Socken für den Gatten

Happysockenaus Wollresten für meinen Göttergatten

Mit der wunderschönen Wolle Yak Mix fine von Wool of fame habe ich das Tuch „Pistazie und Zimtapfel“ von Christa Brenner angenadelt. Die Wolle lässt sich traumhaft verstricken, jedoch hatte ich einige Probleme mit der Anleitung. Dies lag jedoch daran, das ich einfach zu viel nachgedacht habe. Als ich bei meinem Mittwoch-Stricktreff war und wir gemeinsam überlegt haben, erklärte sich alles wie von selbst. Manchmal muss man einfach nur machen… der Rest beantwortet sich dann von alleine.

Letzte Woche habe ich das Buch von Karin Lindberg „Der Maskenball: Prescott Sisters 1“ gelesen. Es handelt sich um eine schöne Liebesgeschichte, zwar sehr vorhersehbar, aber momentan war das genau die richtige Lektüre für mich. Ich konnte in eine andere Welt eintauchen in der Reichtum und schöne Menschen die Hauptrolle spielen und alles wunderbar unrealistisch ist. Nichts Anspruchsvolles, genau das richtige Buch, wenn es einem selbst nicht gut geht und man einfach „untertauchen“ möchte. Ich werde auch noch die anderen Bücher aus dieser Serie lesen, denn neugierig wie es mit den Töchtern Prescott, deren Grandma und die ganzen Irrungen und Wirrungen der Liebe weitergeht, bin ich schon. Ist halt wie mit einer Fernsehserie die man eigentlich doof findet, aber trotzdem will man wissen, wie es weiter geht… 🙂

Von Essie war ich ja mächtig enttäuscht, hier könnt ihr lesen warum hier könnt ihr lesen warum ich jetzt absolut zufrieden und begeistert bin.

 

Am Wochenende war Wollfestival, eigentlich wollte ich hingehen, jedoch bin ich momentan etwas angeschlagen und ertrage keine Menschenmassen. Sehr schade, aber es hat hoffentlich nicht zum letzten Mal in Köln stattgefunden. Somit werde ich im nächsten Jahr dabei sein.

Kennt ihr Lovelybooks? Dort werden ganz viele Bücher vorgestellt, man kann sich für Leserunden bewerben und Bücher rezensieren. Durch Zufall gelang ich auf diese Seite und habe mich sofort registriert. Das Glück war dann auch auf meiner Seite und ich habe das E-Book  Tote Tunte von Jutta Profijt gewonnen. Heute werde ich anfangen zu lesen und euch dann darüber berichten. Übrigen habe ich auf meiner Startseite eine Verlinkung zu Lovelybooks hinzugefügt, dort könnt ihr auch meine übrigen Rezensionen lesen.

Freitag gab es mal wieder einen Salat vom Salatkind. Ich hatte mit den Salat der Woche ausgesucht: gemischter Salat mit Ei,  Thunfisch und Shrimps und einer Honig-Senf-Soße. Die Salate sind ja immer mega lecker und frisch, aber dieser Salat war schlicht der Hammer. Und wenn ich sehe das in unserem Foyer beim Pförtner über 10 Tüten mit Salaten stehen freue ich mich immer wieder aufs Neue, das es das Salatkind gibt und sie sogar bis Kalk liefern.

Das war es nun von mir, ich wünsche euch eine wundervolle Woche, viel Spaß bei all euren Aktivitäten und bleibt gesund. Bis nächste Woche.

 

Molli´s Wochenrückblick 32. KW 2017

Letzte Woche hatte ich mir das HiyaHiya Nadelset bestellt. Leider hat es mir überhaupt nicht gefallen. Eine normale Rundstricknadel von HiyaHiya habe ich ja schon, bin auch super zufrieden damit, vor allen Dingen die spitze Spitze ist bei Lacegarn fantastisch. Deshalb wollte ich mir auch was Gutes tun und habe mir nach langer Überlegung das Set bestellt. Meine Enttäuschung war dann sehr groß. Das kleine Täschchen hat mir überhaupt nicht gefallen, und bei den Nadeln stellte ich im Nachhinein fest (okay, das ist eindeutig meine Schuld, die Nadelstärken waren ja vorher beschrieben) das ich die meisten Nadelspitzen nicht brauche und wenn man nur drei oder vier Nadelspitzen braucht ist das Set einfach zu teuer.

Dann habe ich tatsächlich schon wieder ein Ufo fertig bekommen und ein neues Tuch angenadelt. Hier könnt ihr mehr erfahren.

Natürlich habe ich auch diese Woche weiter an meinen Socken gestrickt, schließlich läuft der Sockenstrick-KAL von Frau jetztkochtsieauchnoch, Frau Feierabendfrickeleien und Frau Feinmotorik noch den ganzen August. Ich stricke gleichzeitig Socken für meinen Göttergatten aus Sockenwollresten und für mich Socken nach der Anleitung Socktober 2 von Tanja Steinbach

Nach einer Anleitung von Christa Brenner habe ich das Tuch Pistazien und Zimtapfel angenadelt, jedoch stricke ich mit der traumhaften Wolle Yak Mix fine von Wool of fame in den Farben Aquamarin und Graphit. Es strickt sich fast von alleine mit dieser tollen Wolle.

Dienstag habe ich bei Facebook von dem „Megamarsch“ gelesen. Was es damit auf sich hat und ob ich daran teilnehme, könnt ihr hier lesen.

Wie ihr gelesen habt, bin ich am Mittwoch den schönen KölnPfad gegangen, Sonntag habe ich diesen Weg dann mit meinem Göttergatten mit dem Fahrrad „bezwungen“. Es war schon ziemlich matschig durch den vielen Regen der vergangenen Tage. Aber hat auch mit dem Rad sehr viel Spaß gemacht. Eigentlich wollten wir den Weinmarkt am Rheinauhafen besuchen, da ich momentan jedoch nicht so gut mit Menschenmassen umgehen kann, haben wir darauf verzichtet.

Sonntagabend war ich mit meinem Göttergatten nochmal im Arizona Restaurant essen. Eigentlich wollten wir nicht mehr dorthin gehen, wir hatten die letzten Male sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Hier könnt ihr meinen Bericht darüber noch einmal nachlesen. Und was soll ich euch sagen: neue Kellner, schnelle und freundliche Bedienung und alles so, wie wir es eigentlich all die Jahre gewöhnt waren. Nichts mehr davon zu spüren was wir die letzten Male erlebt haben. Darüber haben wir uns mächtig gefreut und das tolle Essen und die Atmosphäre genossen. Und um 18 Uhr war kein Platz mehr zu bekommen, das spricht auf jeden Fall für das Lokal und das sich dort etwas gravierendes verbessert hat.

Samstag stand ganz ich Zeichen des Kochens. Das Wetter hat nicht gerade dazu eingeladen irgend etwas draußen zu unternehmen. So haben wir jede Menge Suppe gekocht und eingefroren und für abends eine leckere Gemüsepfanne mit Hähnchenfleischt gekocht. Der FC hat in der ersten Pokalrunde gewonnen….somit war der Tag trotz Dauerregen gerettet.

Linsensuppe

Linsensuppe für die Kühltruhe


Gemüsepfanne

Gemüsepfanne mit Hähnchenteilen

 

Nun wünsche ich euch eine schöne Woche und viel Spaß bei all euren Aktivitäten.

 

geteilt von Gratitude Daily -Ein Plädoyer fürs Nichtstun – Weniger Machen, Mehr Erreichen — Gratitude Daily

Wer von euch kennt das nicht? Mal wirklich nichts tun?? Undenkbar… wer rastet, der rostet….

Dieser Text von Marilena hat mich sehr angesprochen und ich wollte ihn euch nicht vorenthalten… Viel Spaß beim Lesen

 

Wann hast Du das letzte mal nichts getan. Ich meine wirklich NICHTS. Also auch nicht lesen, Instagram checken oder einen Podcast hören. Einfach nur mit Dir selbst sein, Deinem Atem und den Gedanken, die kommen und gehen. Vermutlich ist das ziemlich lange her, oder? Denn wir neigen im Alltag dazu, sobald wir eine freie…

über Ein Plädoyer fürs Nichtstun – Weniger Machen, Mehr Erreichen — Gratitude Daily