Molli´s Wochenrückblick 37. KW 2017

Diesmal wieder ein Urlaubsrückblick:

Nun ist die zweite Urlaubswoche auch zu Ende gegangen. Nachdem wir von Langeoog aus erst einmal mit der Deutschen Bahn nach Hause gefahren sind, haben wir uns ein Auto geliehen und sind am Sonntag für einen Tag nach Nürnberg gefahren, bevor es Montag weiter in die fränkische Schweiz nach Ebermannstadt ging.

In Nürnberg hatten wir tolles Wetter und konnten die Stadt etwas mit unseren Fahrrädern unsicher machen. Übernachtet haben wir, wie immer, im Azimut Hotel. Wir hatten ein wunderschönes Zimmer mit Balkon, jedoch ohne Frühstück, das haben wir (auch wie immer, wenn wir in Nürnberg sind) in der Metzgerei Kleinbein zu uns genommen. Abends haben wir unsere Freunde besucht, die in Nürnberg wohnen, und hatten einen sehr schönen Abend. Gegessen haben wir in der Nürnberger Alm. Leider schließt dieses urige Lokal, es werden Büroräume und Eigentumswohnungen dort entstehen. Sehr sehr schade, hier sind immer viele Einheimische zu sehen und nicht nur das Lokal ist typisch bayrisch, das Essen ebenfalls. Mein Göttergatte hatte sich Käsespätzle bestellt und ich meinen geliebten Obadzder. Lecker lecker lecker….

Nürnberg

Obadzder und Käsespätzle

Montag ging es dann weiter in die Fränkische Schweiz, genauer gesagt nach Ebermannstadt.

Wir hatten uns im Gästehaus Schwanen eine Juniorsuite gebucht, nur bis Mittwoch, weil danach war das Hotel ausgebucht. Das Wetter hat dort nicht ganz so gut mitgespielt wie auf Langeoog, aber es war auch nicht komplett schlecht. Regen und Sonne wechselten sich ab, Radfahren ging immer, aber die Regensachen mussten in der Tasche sein. Das war jedoch kein Problem. So richtig gut hat es uns trotzdem nicht gefallen. Wir sind ja sonst im Berchtesgadener Land unterwegs und haben schon (für uns persönlich) gravierende Unterschiede zur Fränkischen Schweiz festgestellt. Zum einen fanden wir die Menschen hier nicht ganz so freundlich, vielleicht hatten wir aber auch nur Pech und einfach die falschen Leute angetroffen. Und leider hatten wir Probleme mit dem Essen und Trinken.

 Die Saison schien, obwohl noch sehr viele Touristen unterwegs waren, schon zu Ende zu sein. Am ersten Tag habe ich wirklich Hunger geschoben, es gab kein Lokal, wo wir vor 17.30 Uhr etwas zu Essen bekamen. Noch nicht einmal kalte Speisen. Zum Glück gab es Bäcker und Metzger. Wir fanden das sehr verwunderlich, aber okay, die Ferien in Bayern und Baden Württemberg waren zu Ende und vielleicht lag es daran.

Am zweiten Tag haben wir eine Radtour nach Gößweinstein gemacht, immer am Wiesent entlang. Hier konnten wir sogar in den Biergarten Sachsenmühle einkehren und den Kanufahrern zuschauen. Am nächsten Tag hätten wir Pech gehabt, sie hatten nämlich nur noch an dem einen Tag geöffnet. 🙂 Wir haben dort sehr nette Wanderer kennengelernt und hatten einen schönen Nachmittag. Auf dem Heimweg sind wir in eine kräftige Regenschauer gekommen und es wurde empfindlich kalt. Aber das war nach einer heißen Dusche sehr schnell wieder vergessen.

 


Mittwoch sind wir nach einem leckeren Frühstück nach Köln zurück gefahren und haben noch ein paar schöne Tage zu Hause verbracht, bevor es Montag wieder ins Büro geht.

Gestrickt habe ich ein paar HappyScrappy Socken aus verschiedenen Wollresten von Regia Wolle. Sie wurden auf der Hinfahrt nach Ebermannstadt fertig und sofort angezogen. Somit hatte ich bei dem etwas kühleren Wetter schöne warme Füße.

Mein Tuch „Klare Linien“ von Sylvie Rasch ist auch wieder gewachsen, Bilder reiche ich nach.

Socken

Happy Scrappy mit Regia Sockenwolle

Ich hatte euch vor meinem Urlaub von meinem neuen Essie Nagellack „With the band“ erzählt, hier nun endlich ein paar Fotos. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden, ich trage ihn seit drei Tagen und bisher noch wunderschön.

 

Samstag habe ich beim Walken eine Folge von Herrengedeck der Podcast gehört, wie immer waren die Mädels sehr erfrischend und witzig und die Zeit verging wie im Flug.

Gestern habe ich bei 1 Live die Millennium Trilogie von Stieg Larsson als Hörspiel entdeckt und den ersten Teil von „Verblendung“ gehört. Gefällt mir bis jetzt sehr gut und ich bin auf die Fortsetzung gespannt. Ich habe zwar schon einige von dieser Trilogie gehört, aber weder das Buch noch den oder die Filme gesehen. Als Hörspiel finde ich es echt gelungen. Sie stehen für eine begrenzte Zeit kostenlos zum Download bereit, allerdings klappt das bei meinem IPhone nicht, wenn ihr das hinbekommt, ich bin für Hinweise dankbar. Meine Freundin Luzie hatte auf ihrem Samsung keinerlei Probleme mit dem Download.

Das war es mit meinem Wochen-/Urlaubsrückblick. Ich wünsche euch eine tolle Woche und viel Spaß bei all euren Aktivitäten

 

 

Molli´s Wochenrückblick 36. KW 2017

Diesmal ist der Wochenrückblick ein kleines Urlaubstagebuch.

In der letzten Woche habe ich eine entspannte Zeit auf Langeoog verbracht. Es fing mit einer kurzweiligen Zugfahrt an, wo ich 4 Stunden stricken und Podcast hören konnte. So ist natürlich mein Tuch Klare Linie von Sylvie Rasch ein ganzes Stück gewachsen.

Klare Linie von Sylvie Rasch Wolle Wool of Fame Yak Mix fine

 

Auf Langeoog haben wir zum wiederholten Mal im Bio-Hotel Strandeck gewohnt. Es liegt 99 Schritte vom Strand entfernt und ist ein 3-Sterne Familienhotel. Hier heißt es ankommen und sich wohl fühlen. Die Familie Recktenwald und ihr Team lesen den Gästen jeden Wunsch von den Augen ab. Hat man Halbpension gebucht, so nimmt man diese im Restaurant Seekrug ein. Alleine schon der Anblick der ins Meer fallenden Sonne, den man vom Restaurant aus genießen kann, ist ein Besuch wert. Wenn man jedoch noch ein hervorragendes, regionales und biologisches Essen zu schätzen weiß, ist es der perfekter Abschluss eines schönen Urlaubstages.

Restaurant Seekrug Seemanns Labskaus mit Salat

Wir hatten Übernachtung mit Frühstück gebucht, weil wir abends frei in der Auswahl des Restaurants sein wollten. Das Frühstück ist sehr reichhaltig, was meinen Göttergatten sehr erfreut, und bietet alles was das Herz begehrt. Die Brötchen kommen aus der eigenen Konditiorei und Bäckerei Seekrug. Ein Besuch dort lohnt sich auf alles Fälle, dort werden nämlich, neben vielen anderen Köstlichkeiten auch Pralinen selbst hergestellt. Eine Sünde 😊 !! Allerdings ist es halt ein Bio-Hotel….das bedeutet das wir, bedingt durch den Eierskandal, nur an jedem zweiten Tag Eier, Rührei oder Spiegelei bekamen. Es gab schlicht und ergreifend zu wenig Bio-Eier.

Natürlich haben wir uns für die Urlaubswoche Fahrräder geliehen. Die Insel ist zwar überschaubar, aber mit dem Rad einfach viel bequemer zu erforschen und man entdeckt wundervolle kleine Buchten, die zu Fuß nur schwer zu erreichen sind. Und es hat riesigen Spaß gemacht in einer aufrechten Haltung durch die Gegend zu cruisen 😀, wobei die Rücktrittsbremse sehr gewöhnungsbedürftig war 😂 Die Zeiten von 3 Gängen sind schon zu lange vorbei 😎 und ich habe mich gefragt, wie ich das als Kind/Jugendliche geschafft habe ruckzuck loszufahren. Diesmal hatte ich anfangs Sorge, ich falle mit dem Rad um… 🙂  Ist aber alles gut gegangen.

Radfahren auf Langeoog

Strandspaziergänge haben wir natürlich auch täglich gemacht, im Wasser laufen, Schiffe beobachten und einfach nur im Strandkorb sitzen und in die Ferne schauen, für mich ist das Urlaub pur 😍 und tut der Seele unglaublich gut.

Mittlerweile gibt es auch wunderschöne Strandbuden, wo man nette Kleinigkeiten vom Fischbrötchen über Tapas oder Currywurst mit Pommes bekommt. Hinterher noch ein Eis oder ein Crepe, perfekt.  Besonders abends ist hier ein schönes Flair, viele Menschen bleiben nach dem Strandtag einfach hier, besonders Familien mit Kindern schätzen die einfachen und trotzdem leckeren Speisen, besonders natürlich die Kinder. Hier geht alles sehr locker zu.

Strandbuden Langeoog

 

Hier könnt ihr über ein Erlebnis lesen, was mich in der Woche besonders bewegt hat.

Die Rückfahrt war dann jedoch etwas turbulenter als die Hinfahrt. Alleine vier Schulklassen, die von den Schullandheimen nach Hause fuhren, und viele Bayern und Baden-Württemberger, (dort gingen dieses Wochenende die Ferien zu Ende) da war das Schiff gut voll 😉

Aber wir haben wieder ohne Probleme alle Anschlüsse bekommen, nette Menschen im Zug kennen gelernt und sind zum Abschluss ins Arizona Restaurant essen gegangen.

Mein Fazit des Urlaubs: ein richtiges Buch lesen sieht viel gemütlicher aus als ein E-Book in der Hand zu halten. So bequem ein E-Book-Reader auch ist, ein Buch kann es für eine Leseratte nicht ersetzen. Mehr darüber nachdenken wie gut es einem geht, nicht so viel aufregen über Nichtigkeiten, die wir eh nicht ändern können.

Nun wünsche ich euch eine schöne Woche, viel Spaß bei all euren Tätigkeiten und bleibt gesund.

Molli´s Wochenrückblick 35. KW 2017

Diese Woche ist der Sommer noch einmal zurück gekommen (wenigstens bis Donnerstag), das habe ich ausgenutzt und bin regelmäßig mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren. Allerdings muss ich ehrlich sagen, es wird immer gefährlicher in Köln mit dem Rad unterwegs zu sein. Gefühlt ist die ganze Innenstadt eine Baustelle und immer wieder muss ich auf die Straße ausweichen, das gefällt den Autofahrern natürlich nicht und es wird entweder ganz nah an mir vorbei gefahren, oder es findet ein Hupkonzert statt. Beides nicht sehr angenehm. Und ja, ich weiß, auch die Radfahrer tragen viel Schuld und mir gehen die Geisterfahrradfahrer auch auf den Keks, ebenso die mit den dicken Kopfhörern die erst hören wenn ich sie anschreie, klingeln nützt bei denen nix. Trotzdem kenne ich keinen Fahrradfahrer der einen Autofahrer zu Tode gebracht hat…umgekehrt passiert es leider viel zu häufig. Als Radfahrer hast du eben nur den Helm als Kopfschutz, der restliche Körper ist schutzlos.

Bei Lovelybooks habe ich nochmal zwei Bücher gewonnen, einmal „Amelia“  von Richard Krey und „Nur die Erinnerung kennt die Wahrheit“ von Sabrina Hylinski. Sobald ich die Bücher gelesen habe schreibe ich hier die Rezensionen.

Ich habe mich beim KAL von Sylvie Rasch angemeldet. Hier könnt ihr mein angefangenes Tuch bestaunen.

Leider ging ja am Donnerstag der Sockenstrick-KAL von den DreivomBlog zu Ende. Das war wirklich eine tolle Idee, auch wenn ich viel zu viel Wolle gekauft habe…. Aber wer weiß was kommt….Wolle kann man immer gebrauchen. 🙂  Hier könnt ihr lesen wie es mir gefallen hat.

Letzte Woche habe ich euch von meiner Erfahrung mit Rituals Kosmetik geschrieben. Leider war die Foundation dann doch im hellen Tageslicht etwas zu dunkel. Ich habe ganz nett und höflich im Shop nachgefragt ob ich das evtl. umtauschen kann gegen eine Nuance heller. Was soll ich euch sagen, das war überhaupt kein Problem. Ich weiß das es z.B. in DM Geschäften auch problemlos gemacht wird, jedoch hatte ich mich auf Widerstand eingestellt und war super zufrieden. Und jetzt passt der Ton auch perfekt zu meiner Haut.

Bei Douglas habe ich einen tollen Essie Lack  in der Farbe „With the Band“ mich entdeckt. Wie gefällt euch die Farbe? Sobald ich Tragebilder habe, werde ich es hier posten.

Essie

Essie „With the band“

Endlich bin ich mal wieder dazu gekommen mir zwei Folgen von  „Herrengedeck, der Podcast“  anzuhören. Ich lag mit Zahnweh auf meiner Insel im Garten und habe dann tatsächlich zwei Folgen lang die blöden Zahnschmerzen vergessen. Ich finde die zwei Mädels echt klasse und sehr erfrischend, freue mich schon auf die nächsten Folgen. Da ich sie längere Zeit nicht gehört habe, fehlen mir noch zwei Folgen, dann bin ich wieder aktuell. Es ist oft viel albernes Zeug dabei, aber gerade das gefällt mir und ich glaube deshalb haben die Beiden auch so großen Zuspruch.

Durch eine Zeitschrift bin ich auf den Podcast „Happy,holy & confident“ aufmerksam geworden. Laura Malina Seiler arbeitet als Coach und unterstützt ihre Klienten dabei, mentale Blockaden aufzulösen, Ängste zu überwinden und Selbstvertrauen aufzubauen. Sie arbeitet viel mit Achtsamkeit und Spiritualität. Ich habe mir die Folge „wie du aus einem emotionalen Tief rauskommst “ angehört. Ihre Stimme ist sehr angenehm und auch ihre ganze Art und Weise mit dem Thema umzugehen hat mich sehr angesprochen. Was auf jeden Fall bei mir hängen geblieben ist: „Bullshit-Gedanken“ Wer kennt diese Gedanken nicht, die einem die Nachtruhe rauben. Den Namen fand ich richtig gut. Hört sie euch mal an, es gibt sogar einen Download Link für eine 5 Minuten Meditation. 

In einer anderen Folge, die ich gehört habe, spricht sie mit der Bestseller Autorin Cordula Nussbaum über kreativ chaotisches Zeitmanagement. War sehr interessant zu hören wie man sich seine Zeit bestmöglich einteilen kann, ohne Stress und das Gefühl, man hat am Ende des Tages zu wenig geschafft. Auch diese Folge fand ich sehr gelungen und beide Frauen waren mir sehr angenehm.

Das alles habe ich im Zug auf der Fahrt nach Langeoog gehört und dabei fleißig an meinem Tuch gestrickt. 

Tuch KAL Klare Linie von Sylvie Rasch Wolle Wool of Fame Yak Mix fine

Und jetzt wünsche ich euch eine tolle Woche und viele schöne Strickmomente.

Meine Erfahrung mit Rituals Kosmetik

Im Frühjahr habe ich zum ersten Mal die Kosmetik von Rituals ausprobiert. Ich hatte für meine Mutter Duftstäbchen gekauft und sie war Wochen später noch restlos von dem Duft und der Ergiebigkeit begeistert.

Zu den Duftstäbchen bekam ich noch eine Make-up Probe, die behielt ich selbst weil meine Mutter sich nicht schminkt…. 🙂 Die Konsistenz dieser Foundation war unglaublich cremig, es sah natürlich aus und hielt den ganzen Tag über an. Meine Haut wirkte sehr natürlich. Die Foundation ist mit Amethyst angereicht und verschmilzt förmlich mit der Haut. Ein Sonnenschutz SPF 15 ist natürlich auch vorhanden.

Ich suchte also den Shop in den Köln Arcaden auf und fragte nach dem Produkt. Pröbchen hatte ich klugerweise entsorgt…. Nun ja, ich war dann mehr als angetan von der tollen Beratung. Die Dame wusste sofort, um welche Foundation es sich handelte, jetzt ging es nur noch darum den richtigen Farbton zu finden. Sie suchte zwei Töne aus und probierte sie dann an meinem Gesicht aus. Dabei wirkte sie sehr professionell und freundlich. Es wurde dann Precious Mineral warm beige und ich ging glücklich und zufrieden mit einer neuen Foundation nach Hause.

Da es auf den Sommer zuging, war der Ton jedoch nach einigen Wochen zu hell. Zuerst versuchte ich das Make-up mit einem anderen zu mischen, da blieb aber der tolle Effekt auf der Strecke. Ich besuchte das Geschäft noch einmal und diesmal wurde ich von einem Verkäufer beraten. Für mich war es sehr ungewohnt von einem Mann beraten und geschminkt zu werden, ein Vorurteil, was jedoch schnell aus dem Weg geräumt wurde. Er wusste genau welcher Ton zu meiner Hautfarbe passte (Precious Mineral Golden beige) und bestand nach der Auswahl noch darauf mich komplett zu schminken und gab mir noch einen Pudertrick mit auf dem Weg. Ich bin mehr als zufrieden und kann das Geschäft nur empfehlen. Auch wenn ihr auf der Suche nach einem kleinen Geschenk seit, hier werdet ihr fündig.

Rituals

Rituals Precious Mineral Foundation

Rituals ist eine Kosmetikfirma die sich bemüht mit natürlichen Inhaltsstoffen zu arbeiten. Die Produkte sind frei von Parabenen und es wird viel Wert auf  Qualität und Sorgfalt gelegt. Ein kurzes Zitat der Homepage

(Zitatanfang) „Inspiriert von der Weisheit und den alten Traditionen fernöstlicher Kulturen haben wir eine umfassende Kollektion luxuriöser und dennoch erschwinglicher Produkte für die Körperpflege und das Zuhause kreiert. Wir hoffen, Ihr Leben mit unseren unverwechselbaren Düften bereichern zu können. Diese wurden auf sorgfältige Weise von den besten Parfümeuren der Welt kreiert.“ (Zitatende)

Ich habe das große Glück unter keinerlei Allergien zu leiden, deshalb vertrage ich das Make-up von Rituals sehr gut. Es ist das erste Make-up, was nicht im Laufe des Tages verschwindet, sondern am Nachmittag noch genauso aussieht wie morgens nach dem Auftragen.

Molli´s Wochenrückblick 34. KW 2017

So langsam schrumpfen meine unvollendeten Projekte. Hier könnt ihr nachlesen, um welches es diesmal geht.

Und da es mit dem zweifarbigen Patent so gut klappt, habe ich mir das Buch von Nancy Marchant „Knitting Fresh Brioche“ zugelegt. Ich hoffe das ich nicht allzu große Probleme mit den englischen Anleitungen habe.

Fresh Brioche

Fresh Brioche von Nancy Marchant

 

 

Diese Woche wollte ich eigentlich noch einmal eine größere Wanderung machen. Mittwoch hatte ich frei, aber es war dann doch wieder um die 30 Grad und das ist mir zu warm zum Wandern. Somit habe ich kurzerhand mein Cannondale genommen und eine kleine Radtour gemacht. Das war bei dem Wetter perfekt. Allerdings war es nur eine kleine Tour, ich hatte noch einige andere Dinge vor und deshalb blieben nur zwei Stunden zum Radeln. Wobei ich ja immer wieder erstaunt bin, wie viele schöne Strecken es direkt vor meiner Haustüre gibt.

 

Radtour

Fahrradtour

Cannondale

Lieblingsrad Cannondale

 

Bei Lovelybooks habe ich diese Woche wieder Glück gehabt und ein Buch gewonnen. Vielen Dank an dieser Stelle das ich so die Gelegenheit erhalten, viele neue Bücher kennen zu lernen und zu lesen.

Es handelt sich um „Die blinde Seherin“ von Kaweh Kord. Gestern habe ich mir das Buch auf meinen Kindle geladen und heute morgen in der Bahn die ersten Seiten gelesen. Fast hätte ich meine Haltestelle verpasst. Das Buch zog mich sofort in seinen Bann. Sobald ich es gelesen habe, werde ich hier meine Rezension veröffentlichen.

 

Freitag war das Treffen des Sockenstrick-KAL in der Pizzeria Colosseum in Köln Ehrenfeld.  Es war sehr schön die mir bekannten Frauen mal wieder zu sehen, und neue Frauen kennen zu lernen. Wir hatten jede Menge Spaß, haben sehr gut gegessen und natürlich viel gestrickt. Okay….ich habe irgendwann geribbelt weil ich mich vor lauter Quatscherei verstrickt habe, aber was macht mir schon ribbeln aus???? Bin ich doch gewöhnt… 🙂

Schlemmerei

Stricktreff in Ehrenfeld

Wolle

unsere Strickwerke

Ich habe eine neue Kosmetikmarke für mich entdeckt, hier könnt ihr nachlesen wie ich mit Rituals zufrieden bin.

Habt ihr übrigens schon meine Erfahrung mit dem schönen Essie Lack gelesen. Hier geht’s lang…

Nun wünsche ich euch eine schöne sonnige Woche, der Sommer kommt noch einmal zurück und das müssen wir ausnutzen.

Bis nächste Woche und bleibt alle gesund.

 

 

 

Molli´s Wochenrückblick 33. KW 2017

Ich stricke fleißig an meinen Socken für den Sockenstrick-KAL, die Socken für meinen Göttergatten sind von der Nadel gehüpft, meine eigenen Socken wachsen langsam aber sicher.

Sockenwolle Debbie Bliss

Debbie Bliss Rialto Luxury Sock

 

Socken für den Gatten

Happysockenaus Wollresten für meinen Göttergatten

Mit der wunderschönen Wolle Yak Mix fine von Wool of fame habe ich das Tuch „Pistazie und Zimtapfel“ von Christa Brenner angenadelt. Die Wolle lässt sich traumhaft verstricken, jedoch hatte ich einige Probleme mit der Anleitung. Dies lag jedoch daran, das ich einfach zu viel nachgedacht habe. Als ich bei meinem Mittwoch-Stricktreff war und wir gemeinsam überlegt haben, erklärte sich alles wie von selbst. Manchmal muss man einfach nur machen… der Rest beantwortet sich dann von alleine.

Letzte Woche habe ich das Buch von Karin Lindberg „Der Maskenball: Prescott Sisters 1“ gelesen. Es handelt sich um eine schöne Liebesgeschichte, zwar sehr vorhersehbar, aber momentan war das genau die richtige Lektüre für mich. Ich konnte in eine andere Welt eintauchen in der Reichtum und schöne Menschen die Hauptrolle spielen und alles wunderbar unrealistisch ist. Nichts Anspruchsvolles, genau das richtige Buch, wenn es einem selbst nicht gut geht und man einfach „untertauchen“ möchte. Ich werde auch noch die anderen Bücher aus dieser Serie lesen, denn neugierig wie es mit den Töchtern Prescott, deren Grandma und die ganzen Irrungen und Wirrungen der Liebe weitergeht, bin ich schon. Ist halt wie mit einer Fernsehserie die man eigentlich doof findet, aber trotzdem will man wissen, wie es weiter geht… 🙂

Von Essie war ich ja mächtig enttäuscht, hier könnt ihr lesen warum hier könnt ihr lesen warum ich jetzt absolut zufrieden und begeistert bin.

 

Am Wochenende war Wollfestival, eigentlich wollte ich hingehen, jedoch bin ich momentan etwas angeschlagen und ertrage keine Menschenmassen. Sehr schade, aber es hat hoffentlich nicht zum letzten Mal in Köln stattgefunden. Somit werde ich im nächsten Jahr dabei sein.

Kennt ihr Lovelybooks? Dort werden ganz viele Bücher vorgestellt, man kann sich für Leserunden bewerben und Bücher rezensieren. Durch Zufall gelang ich auf diese Seite und habe mich sofort registriert. Das Glück war dann auch auf meiner Seite und ich habe das E-Book  Tote Tunte von Jutta Profijt gewonnen. Heute werde ich anfangen zu lesen und euch dann darüber berichten. Übrigen habe ich auf meiner Startseite eine Verlinkung zu Lovelybooks hinzugefügt, dort könnt ihr auch meine übrigen Rezensionen lesen.

Freitag gab es mal wieder einen Salat vom Salatkind. Ich hatte mit den Salat der Woche ausgesucht: gemischter Salat mit Ei,  Thunfisch und Shrimps und einer Honig-Senf-Soße. Die Salate sind ja immer mega lecker und frisch, aber dieser Salat war schlicht der Hammer. Und wenn ich sehe das in unserem Foyer beim Pförtner über 10 Tüten mit Salaten stehen freue ich mich immer wieder aufs Neue, das es das Salatkind gibt und sie sogar bis Kalk liefern.

Das war es nun von mir, ich wünsche euch eine wundervolle Woche, viel Spaß bei all euren Aktivitäten und bleibt gesund. Bis nächste Woche.

 

Molli´s Wochenrückblick 32. KW 2017

Letzte Woche hatte ich mir das HiyaHiya Nadelset bestellt. Leider hat es mir überhaupt nicht gefallen. Eine normale Rundstricknadel von HiyaHiya habe ich ja schon, bin auch super zufrieden damit, vor allen Dingen die spitze Spitze ist bei Lacegarn fantastisch. Deshalb wollte ich mir auch was Gutes tun und habe mir nach langer Überlegung das Set bestellt. Meine Enttäuschung war dann sehr groß. Das kleine Täschchen hat mir überhaupt nicht gefallen, und bei den Nadeln stellte ich im Nachhinein fest (okay, das ist eindeutig meine Schuld, die Nadelstärken waren ja vorher beschrieben) das ich die meisten Nadelspitzen nicht brauche und wenn man nur drei oder vier Nadelspitzen braucht ist das Set einfach zu teuer.

Dann habe ich tatsächlich schon wieder ein Ufo fertig bekommen und ein neues Tuch angenadelt. Hier könnt ihr mehr erfahren.

Natürlich habe ich auch diese Woche weiter an meinen Socken gestrickt, schließlich läuft der Sockenstrick-KAL von Frau jetztkochtsieauchnoch, Frau Feierabendfrickeleien und Frau Feinmotorik noch den ganzen August. Ich stricke gleichzeitig Socken für meinen Göttergatten aus Sockenwollresten und für mich Socken nach der Anleitung Socktober 2 von Tanja Steinbach

Nach einer Anleitung von Christa Brenner habe ich das Tuch Pistazien und Zimtapfel angenadelt, jedoch stricke ich mit der traumhaften Wolle Yak Mix fine von Wool of fame in den Farben Aquamarin und Graphit. Es strickt sich fast von alleine mit dieser tollen Wolle.

Dienstag habe ich bei Facebook von dem „Megamarsch“ gelesen. Was es damit auf sich hat und ob ich daran teilnehme, könnt ihr hier lesen.

Wie ihr gelesen habt, bin ich am Mittwoch den schönen KölnPfad gegangen, Sonntag habe ich diesen Weg dann mit meinem Göttergatten mit dem Fahrrad „bezwungen“. Es war schon ziemlich matschig durch den vielen Regen der vergangenen Tage. Aber hat auch mit dem Rad sehr viel Spaß gemacht. Eigentlich wollten wir den Weinmarkt am Rheinauhafen besuchen, da ich momentan jedoch nicht so gut mit Menschenmassen umgehen kann, haben wir darauf verzichtet.

Sonntagabend war ich mit meinem Göttergatten nochmal im Arizona Restaurant essen. Eigentlich wollten wir nicht mehr dorthin gehen, wir hatten die letzten Male sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Hier könnt ihr meinen Bericht darüber noch einmal nachlesen. Und was soll ich euch sagen: neue Kellner, schnelle und freundliche Bedienung und alles so, wie wir es eigentlich all die Jahre gewöhnt waren. Nichts mehr davon zu spüren was wir die letzten Male erlebt haben. Darüber haben wir uns mächtig gefreut und das tolle Essen und die Atmosphäre genossen. Und um 18 Uhr war kein Platz mehr zu bekommen, das spricht auf jeden Fall für das Lokal und das sich dort etwas gravierendes verbessert hat.

Samstag stand ganz ich Zeichen des Kochens. Das Wetter hat nicht gerade dazu eingeladen irgend etwas draußen zu unternehmen. So haben wir jede Menge Suppe gekocht und eingefroren und für abends eine leckere Gemüsepfanne mit Hähnchenfleischt gekocht. Der FC hat in der ersten Pokalrunde gewonnen….somit war der Tag trotz Dauerregen gerettet.

Linsensuppe

Linsensuppe für die Kühltruhe


Gemüsepfanne

Gemüsepfanne mit Hähnchenteilen

 

Nun wünsche ich euch eine schöne Woche und viel Spaß bei all euren Aktivitäten.

 

Molli´s Wochenrückblick 31. KW 2017

Die Woche läuft ganz und gar im Zeichen der Sockenstrick-KAL von #diedreivomblogkal . Die Teilnehmerinnen der Gruppe posten so wunderschöne Socken und Anleitungen…entweder ich bin ganz ganz stark und standhaft oder ich werde arm… Hier könnt ihr über meine Fortschritte lesen. Vor allen Dingen auch bei der Aktion von Frau Queens-handmade und Frau Butterbrezel.

Ich muss gestehen, dass mich dieses Wetter auf und ab sehr müde macht, ich könnte rund um die Uhr schlafen und wäre wohl immer noch müde. Aber es nützt nix…. nur schlafen ist auch keine Lösung.

Die Firma Addi Gustav Selter GmbH &Co KG  hat mir großzügiger Weise eine Lace Rundstricknadel geschenkt. Diese hatte ich mir bestellt, mich aber kurze Zeit später für das Nadelspitzen Set von HiyaHiya Sharp Interchangeable Small entschieden. Ich wollte die Nadeln zurücksenden, bekam aber die Nachricht, das das nicht nötig sei. Ich war sprachlos und habe mich sogar ein bisschen geschämt, weil ich so überstürzt bestellt hatte. In Zukunft werde ich mit mehr Überlegung bestellen. Trotzdem herzlichen Dank an Addi.

Dann habe ich wieder ein Ufo fertig bekommen…. so langsam mache ich mir Sorgen um mich….so viele Ufos in zwei Wochen…. und das dritte Ufo wird wohl diese Woche auch fertig…. ich bin begeistert. Hier könnt ihr sehen was ich von der Nadel habe hüpfen lassen. Und dieses Jahr werde ich das Wollfestival in Köln besuchen, gestern habe ich gesehen das es noch Karten gibt. Da freue ich mich schon drauf. Nachtrag: Habe gestern noch gezögert zu bestellen und seit heute ist der Vorverkauf beendet…. 😦  Dann hoffe ich mal das ich an der Tageskasse noch eine Karte bekomme.

Ich habe das Buch „Geschändet und gebrandmarkt“ von Reinhard Berk gelesen, hier könnt ihr etwas darüber erfahren. Übrigens bekommt ihr auf der Seite lesen.net regelmäßig interessante EBooks vorgestellt und häufig gibt es auch kostenlose Bücher. Einfach zum Newsletter anmelden. Lesen.net hat auch sehr viele Angebote, für mich als Leseratte perfekt.

Gegessen haben wir am Wochenende natürlich auch. Freitags haben wir Wildfilet gegrillt, dazu gab es mediterranes Gemüse. Samstag waren wir mit Bekannten im Alten Bahnhof Frechen. Dort gibt es einen schönen großen Biergarten, leckeres Essen und selbstgebrautes Bier. Ich hatte ein Steak mit Salat und Folienkartoffel und das war hervorragend. Ich habe dort noch nie ein Steak gegessen, was nicht genau so gebraten war wie ich es bestellt habe oder was zäh war. Die Qualität des Rindfleisches ist einfach fantastisch. Mein Göttergatte hatte sich den Gulasch bestellt, der wurde mit Spätzle und Rotkohl serviert und hat auch sehr gut geschmeckt.

Saisonbedingt gibt es im Alten Bahnhof Frechen bestimmte Biersorten, die werden natürlich auch vor Ort gebraut. Diesmal war es ein Lagerbier. Habe ich aber nicht probiert, deshalb kann ich nichts dazu sagen. Das Wetter war zwar etwas kühl, aber zur vorgerückter Stunde wurden die Heizstrahler angemacht und wir konnten dadurch bis zum Schluss draußen sitzen. Nach der Völlerei tat dann die Radtour nach Hause richtig gut.

Sonntag war ich zuerst auf einem Trödelmarkt in Köln Marsdorf und habe mir Trödel angeschaut. Wobei ich sagen muss, das es mittlerweile ja mehr Stände mit Neuware gibt als richtigen Trödel. Danach ging es ins RheinEnergieStation zur FC Köln Saisoneröffnung. Knapp 50.000 Fans waren dort. Die Stimmung war wunderschön familiär und es gab riesige Schlangen vor den Spielern, die Unterschriften verteilten. Da muss ich gestehen das wäre mir zu viel. Geschätzt mussten die Fans sicherlich eine Stunde anstehen, nur um danach zur nächsten Schlange und zum nächsten Spieler zu gehen. Aber im Gegensatz zur Supermarktkassenschlange (war für ein Wort…. 🙂 ) standen hier die Fans ganz gemütlich zusammen und warteten friedlich bis sie an der Reihe waren.

Das war es mal wieder, ich wünsche euch eine angenehme Woche und viel Spaß bei euren Aktivitäten

Molli´s Wochenrückblick 30. KW 2017

Am Samstag waren wir mit einer Freundin im Arizona in Köln Müngersdorf zum Essen verabredet. Wir sind bisher immer gerne in dieses Lokal gegangen, das Essen ist sehr lecker und die Atmosphäre dort ist gemütlich und nett. Die letzten Male waren wir allerdings unzufrieden mit den Bedienungen.

Sonntag sind wir dann in Braunsfeld ins Cilentano gegangen. Ein hervorragendes italienisches Restaurant mit sehr guter Küche und hervorragenden Weinen.

Hier könnt ihr zu beiden Lokalen meinen Erlebnisbericht lesen.

 

Am Dienstag zog dieser wundervolle Kaffeeautomat in unsere Küche ein:

Kaffeemaschine

Krups Kaffeevollautomat

Es handelt sich um den KRUPS EA8108 Kaffeevollautomat. Wir hatten bisher eine Krups Nespresso Kapselmaschine, der Kaffee war auch gut, aber natürlich kein Vergleich zu diesem Kaffeevollautomaten. Die Bedienung ist recht einfach, der Automat hat wenig Schnickschnack, genau so möchten wir es haben. Als Kaffeebohnen haben wir uns erst einmal von Lavazza Crema Gustoso gekauft, so nach und nach werde ich verschiedene Sorten aus unseren Kaffeegeschäften probieren. Wobei uns der Lavazza schon recht gut schmeckt.

Frau Queens-Handmade und Frau Brezelbutter haben die Aktion #ichbineinUFOholmichhieraus ins Leben gerufen und da ich jede Menge Ufos habe, habe ich  mich gerne angeschlossen. Endlich geht es meinen Ufos an den Kragen und ich muss sagen, in der ersten Woche habe ich schon gute Fortschritte erzielt. Wozu so eine Aktion doch alles gut ist… 🙂  Hier könnt ihr meine Ufos sehen, und in Zukunft die Fortschritte die ich machen werde.

Unter dem Hashtag #DieDreiVomBlogChallenge  haben die Drei vom Blog einen Sockenstrick KAL  bei Facebook ins Leben gerufen. Die Drei sind Frau Jetztkochtsieauchnoch , Frau Feinmotorik und Frau Feierabendfrickeleien. Der August steht also ganz im Zeichen der Socken. In der Gruppe werden momentan jede Menge Sockenideen gezeigt und natürlich jede Menge schöne Wolle. Ich freue mich, wenn es nächste Woche losgeht. Natürlich könnt ihr die Fortschritte auch bei Instagram unter dem Hashtag #diedreivomblogKAL verfolgen.

Da ich ja nun meinen Ufos an den Kragen gehe, bin ich Donnerstag zum Strickkurs in Lauras Wollladen gegangen und habe mir dort zeigen lassen wie ich meinen Bändchengarnpullover mit Fallmaschen sauber zusammen nähen kann. Natürlich konnte ich mich nicht zurückhalten und habe mir für den Sockenstrick KAL ein wunderschönes Sockengarn gekauft. Und da ich Angst habe mir geht die Wolle aus, kam auch noch Lana Grossa Cashmere fine und Lana Grossa Silkhair für einen flauschigen Schal in das Einkaufskörbchen. Die verstricke ich zu einem schönen flauschigen Schal.

Debbie Bliss

Sockenwolle für den Socken KAL

 

Schal

aus dieser flauschigen Wolle wird ein kuscheliger Schal

 

Samstag waren wir mit meiner Freundin Luzie und ihrem Freund Alex im Mandaley in der Brüsseler Straße in Köln. Leider haben wir vergessen Bilder zu machen….Oder hatten wir einfach zu viel Hunger? Nun ja…Es gab als Vorspeise eine Currysuppe für Alex, für Luzie, meinen Göttergatten und mich einen Ingwer Salat. Als Hauptspeise hatte Luzie das Mandaley Spezial mit Hühnchen, der Schatz und ich das Mandaley Spezial mit Rindfleisch und Alex hatte gebratene Nudeln mit Hühnchenfleisch. Der Service und die Atmosphäre waren wie immer klasse, ich bekam sogar einen Probewein der sehr frisch und leicht schmeckte. Nach dem üppigen Essen sind wir über den Brüsseler Platz bis zur Poldis Eisdiele gegangen. Hier bekommt man keine Kugel Eis, sondern es wird mit einer Spatel auf die Waffel oder in den Eisbecher gestrichen. Ich muss ehrlich gestehen, zwei Portionen für 2,40 Euro ist dermaßen viel, das ist echt Wahnsinn. Und so lecker 👍👍 Eine ganz klare Empfehlung.

Sonntag haben wir eine kleine Radtour gemacht, anschließend ging es auf die Insel und zur fortgeschrittenen Stunde ging es zuerst an den Kühlschrank (gucken was wir so leckeres zaubern können) und dann an den Herd 👍 Herausgekommen ist Hähnchenbrustfilet mit Lachs, Prosecco und Sahne. Dazu noch dicke Spaghetti…. lecker. Ein guter Wochenendausklang.

Nudelgericht

Nudeln mit Hähnchenbrustfilet, Lachs und Sahne-Prosecco-Soße

 

Nun wünsche ich euch eine schöne Woche und viel Spaß bei all euren Aktivitäten

 

 

Molli´s Wochenrückblick 29. KW 2017

Letztes Wochenende hat meine Schwiegermutter ihren 80. Geburtstag mit der Familie nachgefeiert. Sie wollte nicht in einem Lokal feiern, deshalb hat meine Schwägerin ihre Wohnung nebst Garten zur Verfügung gestellt. Das Essen haben wir uns von dem Cateringservice Kunz-Mahl bringen lassen. Wie uns das geschmeckt hat und wie es optisch hergerichtet wurde, könnt ihr euch hier anschauen.

Am Dienstag habe ich trotz brütender Hitze einen Abstecher ins Oil & Vinegar auf der Breite Straße in Köln gemacht. Was ich dort probiert und gekauft habe könnt ihr hier nachlesen. Ich kann euch einen Besuch dort sehr empfehlen, es ist wirklich ein Geschmackserlebnis.

Mittwoch gab es in Köln ein heftiges Unwetter. Sonst bleibt Köln ja immer verschont. Im Umland kracht es ja häufiger, aber diesmal waren wir dran. Ich hatte gerade Feierabend gemacht und mich auf mein Rad geschwungen, da ging es auch schon los und die ersten Tropfen fielen. Optimistisch wie ich bin, guckte ich in Richtung meiner Heimat, sah das es dort hell war und radelte also los. Nach 200 m schüttete es dermaßen stark, dass ich in sekundenschnelle bis auf die Unterwäsche nass war. Unterstellen war also nicht mehr nötig. Nach ungefähr der Hälfte der Wegstrecke dachte ich, mir wäre etwas auf den Helm gefallen, war erst erschrocken bis ich dann  merkte, dass das Hagelkörner waren. Auf dem Helm war es ziemlich laut, aber auf den Armen tat es verdammt weh!!! Okay…also doch unterstellen. Der Hagel ging in Regen über…wieder aufs Rad….nach ein paar Metern wieder Hagel. Also wieder untergestellt. Nun ja…. ich habe es ohne Blessuren überstanden, kam zwar pitschnass zu Hause an, aber es war ja zum Glück warmer Regen. 🙂

Da ich nicht die ganze Wohnung nass machen wollte, bin ich sofort in den Keller, entledigte mich der nassen Klamotten, wunderte mich aber dann doch, dass so eine kleine Pfütze in der Waschküche war….. Sollte ich das gewesen sein? Nein, so sehr tropften meine Klamotten ja nun auch wieder nicht. Durch den starken Regen kam tatsächlich das Wasser durch unseren Bodensifon, wo normalerweise nur das Wasser der Waschmaschine hinein läuft. Nun ja…ich hatte es registriert, meine Schwiegermutter war mittlerweile auch im Keller und zeigte auf die Tür des Fahrradkellers… da kam auch Wasser heraus. Wir also den Fahrradkeller leer geräumt (zum Glück hängen die meisten Räder an der Wand da wir Platzmangel haben). Dort kam das Wasser aus einem Fallrohr der Dachrinne. Irgendwo ist es wohl undicht, wo genau war nicht zu sehen. Ich habe mir dann erst einmal trockene Kleidung besorgt, es regnete immer noch stark und in der Waschküche stand mittlerweile das Wasser knöchelhoch. Wir versuchen wenigstens den Fahrradkeller wasserfrei zu bekommen, das gelang aber nicht. Irgendwann hörte dann der Regen auf und langsam lief das Wasser wieder zurück. Eine Stunde später hatten wir wieder blauen Himmel und Sonnenschein…..alles so als wäre nie etwas gewesen.

Wie wir später erfuhren, war es bei uns noch recht harmlos, in anderen Stadtteilen war eine U-Bahn vollgelaufen und Straßen und Unterführungen waren überflutet. Aber der Kölner an sich lässt sich ja so schnell nicht aus der Ruhe bringen….es gibt Bilder mit Menschen, die auf Schlauchbooten durch die Straßen fuhren und mit einem Stand-up-Board. Somit hatte das ganze auch noch etwas Lustiges. (natürlich werden die Menschen deren Keller oder Wohnungen vollgelaufen ist nicht gelacht haben, verständlicherweise)

U-Bahn

vollgelaufene U-Bahn….

 

 

 

Ich habe einen Nachtrag zu meinem Artikel über den Essie Lack Treat Love Color. In dem Post habe ich ja schon von meinen Problemen mit dem Lack geschrieben, das hatte ich dann auch in netter Form an Essie per Mail geschrieben. Ich bekam umgehend eine Antwort, ich möge doch bitte meine Rufnummer mitteilen, der Kundendienst würde sich dann bei mir melden. Habe ich natürlich gemacht und neugierig gewartet was passiert. Zwei Tage später rief eine sehr nette Dame vom Essie Kundenservice an, hörte sich mein Problem an, stellte einige Fragen und teilte mir dann mit, dass ich wahrscheinlich auf einen Wirkstoff reagiere, weshalb der Lack bei mir nicht so hält wie er es bei anderen Anwenderinnen macht. Und da sie ihn nicht zurücknehmen konnte, hat sie mir als Trostpflaster ein Aprikosenöl von Essie versprochen. Das fand ich doch mal so richtig nett. Zum einen das sich überhaupt jemand die Mühe macht und hört mich an und dann noch ein Geschenk schickt. Ich war angenehm überrascht und freue mich auf das Öl.

Auf dem Crosstrainer und auch beim Stricken meines Sommerpullovers habe ich bei dem Podcast „Mensch Otto“ einmal Raphaela Ackermann gelauscht. Sie moderiert die Talkshow Welt der Wunder und ist die Schwester von Thomas Gottschalk, Das Gespräch war sehr locker und ich hatte das Gefühl sie nahm Thorsten Otto fast das Ruder ab. Ich fand sie wunderbar frech und habe oftmals laut lachen müssen. Hat mir sehr gut gefallen. Dann habe ich noch eine Folge mit Nick Trachte gehört. Er ist Boxer, mittlerweile Trainer und die Promis geben sich bei ihm die Klinke in die Hand. Er trainiert aber auch schwer erziehbare Kinder. Da ich mich für den Boxsport überhaupt nicht interessiere, habe ich ehrlich gesagt nur halbherzig zugehört. Allerdings hat er das Boxen von einer ganz anderen Seite erklärt, es geht ihm viel um Körperbeherrschung und Disziplin und wie die Jugendlichen dabei ihre Aggressionen abbauen können. Irina Andre-Lang hat mich sehr fasziniert. Sie ist eine Kinderärztin in Afrika und nachdem sie selbst sehr schlimme Schicksalsschläge hinnehmen musste setzt sie sich nun für die Apartheid einsetzt. Durch sie konnten viele kranke Kinder gerettet werden. Mich hat beim Zuhören fast schon ein bisschen beschämt, über welche Dinge ich manchmal schimpfe.

Beim Schreiben fällt mir gerade auf, das ich diese Woche nichts gelesen habe, somit kann ich euch heute nichts berichten. Hörbuch habe ich auch nicht gehört. Ich gelobe in der nächsten Woche Besserung. Das Problem im Sommer ist, ich fahre täglich mit dem Rad ins Büro und da fehlt mir dann die Stunde, in der ich sonst Hörbücher höre oder Bücher lese.

Letzten Donnerstag brachte der Postbote meine HiyaHiya Rundstricknadel. Ich habe ja die Überlegung mir ein Stricknadel-Set zum Geburtstag zu wünschen. Die Frage ist ob es von HiyaHiya oder von ChiaoGoo sein soll. Zum Ausprobieren habe ich eine Rundstricknadel von HiyaHiya gekauft und ich muss sagen, das dünne Garn lässt sich sehr gut damit stricken. Vor allen Dingen die dünnen Spitzen sind hier eine große Hilfe. Ich werde euch auf dem Laufenden halten, wie es damit weiter geht und was es letztendlich für ein Stricknadel-Set geworden ist.

 

1500542783541

Hiya Hiya Stricknadeln

Freitag haben wir einen schönen Abend im Stadtgarten in Köln auf der Venloer Straße verbracht. Dort gibt es eine wunderschöne Chillecke mit Weinbar. Die Weine sind von ausgesuchten Winzern und uns wurde von der netten Bedienung ein frischer Sommerwein empfohlen der sehr lecker geschmeckt hat. So konnten wir das Wochenende ganz entspannt beginnen. FrauPhotoAuge hatte die tolle Idee, das es sich dort sicherlich sehr gut stricken lässt. Das werden wir in der nächsten Zeit auf jeden Fall in die Tat umsetzen.

Stadtgarten

Wochenendbeginn im Stadtgarten

 

Nun wünsche ich euch eine angenehme Woche und viele schöne Strickerlebnisse.