Wieder ein Ufo in der Fertigstellung…. „Ich bin ein Ufo, holt mich hier raus“

 

Es gibt ja diese Aktion von Queens-Handmade und Frau Brezelbutter sich den ganzen Ufos, die in unseren Strickkörben liegen, anzunehmen. Bei mir hat es tatsächlich die Auswirkung das meine Ufos stetig weniger werden. Ich hatte ja hier schon geschrieben, was mir bisher alles von der Nadel gehüpft ist. Am Dienstag habe ich mich dann meinem Thuya-Schal nach Anleitung von Sabine Tautz gewidmet. Er liegt schon seit dem Frühjahr im Korb und war mein erster Schal, den ich in zweifarbigem Patent gestrickt habe. Als ich Wolle nachbestellen musste, fristete er dann ein Dasein im Strickkorb. Aber dann nahm ich ihn dort heraus….schaute ihn mir an und wusste, das hat er nicht verdient.

Nun musste ich mich aber zuerst einmal wieder mit der Strickschrift vertraut machen, mit all den Begriffen die zum zweifarbigen Patent dazu gehören. Oh weh…. zum Glück war es ein bisschen wie Radfahren… der Aha-Effekt kam ziemlich schnell wieder und es ging sogar zügig voran. Er ist noch nicht ganz fertig, aber ich bin sicher, dass ich ihn noch vor unserem Urlaub von den Nadeln lasse, bade und dehne und er dann meinen Hals an der Nordsee wärmen darf. Erwähnen möchte ich noch, dass die Anleitung von Sabine Tautz sehr gut ist. Selbst für mich als Brioche Anfängerin war es kein Problem den Schal zu stricken, es ist alles sehr verständlich und gut erklärt und es bleiben keine Fragen offen. Ich habe mir auch noch die Anleitung für das Gramina Tuch und den Touche de bleu Schal gekauft.

Der Thuya Schal wurde mit Lana Grossa Cool Wool  Print Türkis Petrol Himmelblau Hellgrün und Uni grau gestrickt.

Thuya Schal

Thuya Schal nachAnleitung von Sabine Tautz

Wieder ein Ufo fertig…. „Ich bin ein Ufo, holt mich hier raus“

Nachdem ich am Wochenende meinen zweifarbigen Pullover fertig gestrickt habe hüpfte am Montag mein nächstes Ufo von den Nadeln:

Herbsttuch

See you Tuch von Spinning Martha, Wolle Lala Berlin Cosy

Das SeeYou! Tuch wurde nach einer Anleitung von SpinningMartha gestrickt, allerdings habe ich es etwas verändert: Ich habe nicht nur kraus rechts gestrickt, sondern ganz willkürlich Muster genommen, die mir gerade in den Sinn kamen. Das asymmetrische Tuch habe ich mit Lala Berlin Cosy gestrickt, es ist wunderbar kuschelig und warm. Der Herbst kann also kommen. ☺️

Es ist wirklich ein tolles Gefühl wenn die Ufos im Strickkorb langsam aber sicher immer weniger werden.  Nur befürchte ich, das es nicht lange so bleibt und die neuen Ufos wollen Aufmerksamkeit! Ich hoffe, dass es bei den Ideengeberinnen Queens-Handmade und Frau Brezelbutter auch so gut vorangeht.

Sommerpulli mit Fallmaschen

Im letzten Jahr habe ich den Sommerpulli mit Fallmaschen aus der Filati Nr. 51 mit dem Bändchengarn Denim von Lana Grossa in heugrün-weiß gestrickt. Ich habe ihn nach Anleitung gestrickt, natürlich nach einer Maschenprobe, und nachdem das Rückenteil fertig war habe ich gesehen das es mir viel zu kurz ist. Ich trage grundsätzlich alles etwas länger weil ich der Meinung bin das mir das besser steht. Hätte ich mal genauer auf das Bild geschaut wäre es mir aufgefallen….

Also geribbelt und länger gestrickt. Dann wollte ich ein Fuchs sein und habe die Arme direkt auch etwas länger gestrickt. Tja…. Nach dem mühseligen Zusammennähen stellte ich fest das diese dann zu lang waren und der ganze Pulli irgendwie doof aussah.

Mit Laura von Lauras Wollladen habe ich dann hin und her überlegt wie man es am besten ändern kann, letztendlich habe ich mich für das Ribbeln entschieden, die Wolle aber dann in den Schrank gelegt weil ich einfach keine Lust mehr auf den Pullover hatte.

Letzte Woche habe ich dann die Knäuel wieder hervor geholt und mich mit dem Wissen aus dem letzten Jahr an den Pullover gemacht. Das Rückenteil ist fertig, momentan stricke ich das Vorderteil und bis jetzt bin ich super zufrieden und ich denke mal das es diesmal richtig gut wird. Schließlich sind ja aller guten Dringe drei.

Bändchenpullover

Rückenteil des Bändchenpullovers