Podcast der 23. KW 2017

Letzte Woche habe ich einige Podcast gehört weil ich es liebe zu stricken und dabei Podcast zu hören. Zum einen waren da einige „Mensch Otto“ Folgen die ich ausgesprochen gerne höre:

Zum einen BJ Bobo , der sehr locker über sein Leben geplaudert, seine Höhen und Tiefen. Von seinen Anfänger als DJ und wie er dann zu seiner Karriere kam. Er kam bei mir sehr bodenständig rüber und das Gespräch mit Brigitte Theile war so locker das es mir vorkam als hätten beide irgendwann vergessen das sie vor dem Mikro sitzen.

Dann habe ich eine Folge mit Campino von den Toten Hosen gehört. Ich war erstaun das er so symphatisch und entspannt über den Sender kam. Mit den Toten Hosen verbindet mich eigentlich nix, ich kenne zwar die bekannten Songs die im Radio rauf und runter laufen, ansonsten ist das eher nicht so meine Musik. Aber Campino hat einige tolle Ansichten über das Leben an sich und auch über den Zusammenhalt der Band. Es war eine sehr kurzweilige Sendung.

Die Folge mit Matthias Politycki , ein Schriftsteller (Weiberroman)  und Weltreisender habe ich mir auf dem Crosstrainer angehört, so verging die Zeit rasend schnell. Er hatte einige wirklich lustige Anekdoten zu erzählen, aber auch sehr viele interessante und spannende Situationen die er auf seiner Reise in über 100 Ländern erlebt hat.

In der Straßenbahn auf dem Weg zur Arbeit habe ich das Interview mit Jule Ronstedt, eine Schauspielerin und Regisseurin (Wer früher stirbt ist länger tot, aktueller Film Maria Mafiosi)gehört. Das hat mir richtig viel Spaß gemacht weil sie eine unglaublich positive Ausstrahlung beim Erzählen hat, sie hat viele Situationen vom Dreh erzählt, es war richtig schön ihr und Thorsten Otto zuzuhören. Den aktuellen Film werde ich mir mit Sicherheit anschauen, die Beschreibung darüber hat mich sehr neugierig gemacht.

Von Eins Live Klubbing habe ich auch einige Sachen gehört, aber die haben mir diesmal alle nicht gefallen und ich habe nach einer kurzen Zeit aufgehört mir das anzuhören. Entweder war mir die Geschichte zu langweilig oder zu prollig. Es hat mir jedenfalls nicht nicht zugesagt.

Ich merke gerade das ich jede Menge gehört habe, das ist der Vorteil wenn ich nicht mit dem Rad sondern mit der Bahn zur Arbeit fahre, da habe ich jede Menge Zeit zum Hören. Und dann noch beim Stricken…..da kommt einiges zusamm